Biggetalsperre

Biggekraftwerk. Foto: Ruhrverband
Biggekraftwerk. Foto: Ruhrverband

Vor dem Zweiten Weltkrieg war der vom Ruhrtalsperrenverein bewirtschaftete Stauraum wegen des gestiegenen Bedarfs an Trink- und Brauchwasser immer weniger in der Lage, die Wasserversorgung im Ruhrgebiet ohne Einschränkungen zu gewährleisten. Deshalb plante man bereits 1938 den Bau einer weiteren Talsperre im Zuflussgebiet der Flüsse Lenne und Bigge. Wegen der Kriegszeit konnten diese Pläne jedoch erst in den 1960er-Jahren realisiert werden. 

Die 1965 fertig gestellte Biggetalsperre liegt im südlichen Teil des Sauerlandes zwischen Attendorn und Olpe im Tal der Bigge, einem Nebenfluss der Lenne, die dicht oberhalb des Hengsteysees in die Ruhr mündet. Sie ist mit etwa 172 Millionen Kubikmetern Stauraum die größte Talsperre des Ruhrverbands und bis heute die fünfgrößte Talsperre Deutschlands. Die Biggetalsperre dient vor allem der Vorratshaltung zur Anreicherung der Lenne und der unteren Ruhr sowie dem Hochwasserschutz. Die aus dem Jahr 1912 stammende Listertalsperre wurde zu einem Vorbecken innerhalb des Gesamtsystems der neu entstandenen Talsperre. Neben der Trinkwasserversorgung spielt die Talsperre auch bei der Stromgewinnung aus Wasserkraft eine bedeutende Rolle. 

Etwa 2.500 Personen wurden im Zusammenhang mit der Errichtung der Talsperre in die neu erbauten Ortschaften Neu-Listernohl, Sondern-Hanemicke und Eichhagen umgesiedelt. Fast 70 Kilometer Straßen und Wege mussten neu gebaut werden. Das gleiche galt für die Streckenführung der Biggetalbahn im Bereich der Talsperre. Für die neuen Verkehrswege war der Bau von acht großen Talbrücken und 24 kleineren Brücken erforderlich. 

Im Laufe der vergangenen Jahrzehnte haben sich der Bigge-Stausee und seine Umgebung zu einem Tourismusmagneten entwickelt. Neben vielfältigen Wassersportmöglichkeiten wie Segeln, Paddel, Surfen und Tauchen auf und im Biggesee verkehren auch zwei Fahrgastschiffe auf dem Gewässer. Zahlreiche Wander- und Radwege führen um den See und in die weitere Umgebung.

zurück 5/103 vor

Kontakt & Infos

Biggekraftwerk
57439 Attendorn

ÖPNV

Bahnhof Sondern, dort ist auch die Schiffsanlegestelle