Deininghauser Bach

Deininghauser Bach. Foto: Emschergenossenschaft
Deininghauser Bach. Foto: Emschergenossenschaft

Der Deininghauser Bach ist ein 9,5 km langer, ursprünglich natürlicher Wasserlauf, der ein 17,2 km² großes Einzugsgebiet in Castrop-Rauxel entwässert. Der Deininghauser Bach wurde in den 20er und 30er Jahren zum offenen Abwasserkanal mit Sohlschalen ausgebaut und begradigt. Der seit 1992 laufende Umbau des Deininghauser Baches ist das umfassendste Einzelprojekt einer Gewässerumgestaltung innerhalb des Emscher-Systems. Zur Trennung von Schmutzwasser und Reinwasser werden zunächst unterirdische Abwasserkanäle und Regenbecken gebaut. Danach wird der Bachlauf, der in den IBA-Grünzug F eingebettet ist, abschnittweise naturnah gestaltet und erlebbar gemacht.

Im Zuge des Umbaus werden steile Uferböschungen abgeflacht, die Bachtrasse wird abwechslungsreich in Windungen durch die Wiesenlandschaft geführt. Auch bei Trockenwetter weist der Deininghauser Bach mit rund 30 Litern pro Sekunde einen stabilen Abfluß an natürlichem Quell- und Regenwasser auf.

Zur Einbindung der Gewässertrasse in das Netz der regionalen Rad- und Wanderwege entstehen Brücken und Wegeverbindungen. Im Oberlauf, nördlich des Standortes der Station an der Nierholzstraße, ist dieser Umbau bereits abgeschlossen. Der Kanalbau hat inzwischen das Zentrum des Stadtteils Rauxel erreicht. Nach dessen Abschluß wird der in diesem Abschnitt bisher verrohrte Bach in der Schulstraße wieder ans Licht geholt und als Stadtgewässer gestaltet. 

zurück 15/25 vor

Kontakt & Infos

Deininghauser Bach
Nierholzstraße
44577 Castrop-Rauxel

ÖPNV

Bus 361 bis "Oststraße/Dingebauer"