Emscher Oberlauf

Emscher Oberlauf. Foto: Emschergenossenschaft
Emscher Oberlauf. Foto: Emschergenossenschaft

Inzwischen ist die Verwirklichung des neuen Emscher-Systems weit fortgeschritten. Während die Emscher am Westfalenpark eher als ein Stück Öffentlichkeitsarbeit zu sehen ist, hat nunmehr auch der tatsächliche Umbau der Emscher im Oberlauf begonnen. Seit 1998 werden von Holzwickede aus emscherabwärts Abwasserkanäle und Regenbecken gebaut, die das Schmutzwasser zur Kläranlage Dortmund-Nord leiten. Abschnittweise folgt die Umgestaltung des vom Schmutz-wasser befreiten Gewässers. Bis zum Jahr 2004 soll der Westfalenpark erreicht sein, dann wird die dort bereits umgestaltete Pilotstrecke wieder an den Emscheroberlauf angeschlossen und durch eine kräftige Wasserführung aufgewertet. Das Projekt Emscheroberlauf ist mit 105 Mio. DM für die Abwasserkanäle und 65 Mio. DM für den Gewässerumbau veranschlagt.

Anders als der Emscheroberlauf kann die Emscher unterhalb von Dortmund in ihrem Flußprofil nur begrenzt verändert werden. Eine "Renaturierung der Emscher" ist wegen fehlender Flächen und absolutem Vorrang des Hochwasserschutzes nicht möglich. Die Umbaupläne konzentrieren sich stattdessen darauf, die Deiche mit einem neuen Profil harmonisch in die Landschaft einzupassen, damit der schrittweise sauberer werdende Fluß sinnvoll als Freizeit- und Erholungsraum genutzt werden kann. 

zurück 24/25 vor

Kontakt & Infos

Emscher Oberlauf
Vieselerhofstraße
44287 Dortmund-Aplerbeck
Die Station Emscheroberlauf befindet sich nahe der B 234 / Köln-Berliner Straße.

ÖPNV

Von Dortmund Hbf mit Stadtbahn U47 bis "Aplerbeck", dann mit Bus 438 bis "Böckmannstraße"