Kläranlage Bottrop

Kläranlage Bottrop. Foto: RIK / Guntram Walter
Kläranlage Bottrop. Foto: RIK / Guntram Walter

Die Kläranlage Bottrop ist mit einer Kapazität von 1,3 Millionen Einwohnerwerten eine der größten und modernsten Kläranlagen Europas und hat den Umbau des Emscher-Systems entscheidend vorangebracht. Die Ende 1996 in Betrieb gegangene Anlage reinigt u. a. Haus- und Industrieabwässer aus den Stadtgebieten von Bottrop, Gladbeck, Essen und Gelsenkirchen, die über die Boye und den großen Abwasserkanal parallel zur Emscher zufließen. Zusätzlich wird Wasser aus der Emscher aufgenommen und gereinigt.

Die Anlage wurde 1991 bis 1996 auf einer Fläche von 147.000 m² gebaut, auf der vorher die 1928 errichtete Emscher-flußkläranlage Bottrop stand. Durch diese riesige Kläranlage floß die gesamte Emscher. Es war dabei jedoch lediglich eine mechanische Abwasserreinigung möglich, gelöste Schmutzstoffe sowie Phosphor und Stickstoff konnten nicht entfernt werden. Die neue Kläranlage reinigt bis zu 8.500 Liter Wasser pro Sekunde. Die zahlreichen Klärbecken bedecken eine Gesamtfläche von 58.000 m². Die Faulbehälteranlage mit ihren 4 weithin sichtbaren, 54 m hohen Türmen ist mit einem Gesamtvolumen von 60.000 m³ die größte der Welt. Das bei der Faulung entstehende Klärgas wird zur Stromversorgung der Kläranlage genutzt. In einem eigenen Gaskraftwerk wird soviel Strom erzeugt, dass damit der Bedarf von 6500 Haushalten gedeckt werden könnte.

Am Parkplatz an der Welheimer Mark neben der Einfahrt zur Kläranlage beginnt ein Spazierweg, der um die Anlage herum und über den Emscherdeich bis zur B 224 führt. Einen guten Überblick über die ausgedehnten Beckengruppe bietet der Aussichtshügel, der ebenfalls vom Parkplatz aus erreicht werden kann. Der Hügel besteht unter der Grasnarbe überwiegend aus getrocknetem Klärschlamm. 

zurück 11/25 vor

Kontakt & Infos

Kläranlage Bottrop
In der Welheimer Mark
46238 Bottrop-Welheim
Besichtigung auf Anfrage für Gruppen ab zehn Personen
Telefon: +49 (0) 201 / 10 42 63-0

ÖPNV

Von Bottrop Hbf mit Bus 262 bis „Prosperstraße/Ostring“, dann mit Bus 268 bis „Klopriesstraße“