Hafen Bottrop

Hafen Bottrop. Foto: RIK / R. Budde
Hafen Bottrop. Foto: RIK / R. Budde

Der Hafen Bottrop lässt sich am besten vom Essener Stadtgebiet aus erreichen, da die Autobahn  A 42 eine Trennungslinie an der Bottroper Stadtgrenze bildet.

Mit seiner Anbindung an die Zechenbahnen des nördlichen Ruhrgebiets bot der ehemals zu den Hafen- und Bahnbetrieben der Ruhrkohle AG gehörende Hafen Bottrop beste Voraussetzungen für den Kohleumschlag Schiene-Wasserstraße. Er zählte zu den bedeutendsten unter den elf von der Ruhrkohle AG betriebenen Kanalhäfen.

Heutige Eigentümerin des direkt gegenüber dem Stadthafen Essen gelegenen Hafens Bottrop ist die Ruhr Oel GmbH Düsseldorf. Der Hafenbereich gliedert sich in zwei Bereiche. Die Wasserfläche von Hafen I beträgt 2.940 Quadratmeter, die Wassertiefe 3, 50 m und die Kailänge 90 Meter. Es gibt dort zwei Umschlagseinrichtungen, eine für leichtes Heizöl, die andere für P-Xylol.

Der Hafenteil II hat eine Wasserfläche von 19.200 Quadratmeter, ist genauso tief wie Hafen I  und besitzt eine Kailänge von 320 Meter. Es gibt vier Umschlageinrichtungen für leichtes Heizöl, Benzin, Cyclohexan und Methanol. 

zurück 31/50 vor

Kontakt & Infos

Hafen Bottrop
RHK km 16,0 – 16,9
Sturmshof
46238 Bottrop

ÖPNV

Von Essen Hbf mit Bus 196 bis "Hafenverwaltung", von Bottrop Hbf mit Bus 264 bis "In der Welheimer Mark", dann jeweils 10 Minuten Fußweg