Stadthafen Lünen

Stadthafen Lünen
Stadthafen Lünen

Als Kohlenumschlagplatz für das Bergwerk der damaligen Gewerkschaft Victoria nahm der Stadthafen Lünen seinen Anfang. 1912 war die Planungsphase abgeschlossen und noch vor Beginn des Ersten Weltkriegs war der Stadthafen betriebsbereit. 1917 vermeldete der erste Jahresbericht einen wasserseitigen Umschlag von 174.251 Jahrestonnen.

Nach dem Ende des Ersten Weltkrieges wurde der Hafen auch von der Zeche Waltrop zum Kohlenumschlag genutzt. 1951 wurden die Anlagen in den Stadtwerke-Verbund eingegliedert. Die große Abhängigkeit von nur wenigen großen Hafennutzern (VAW, Hibernia) führten ab den 1960er Jahren infolge des Rückgangs des Kohlenumschlages zu wirtschaftlichen Schwierigkeiten.

Um den Kundenkreis des Hafens zu erweitern, baute die Betreibergesellschaft das Lagergeschäft aus. Bei einer Hafengesamtfläche von 189.000 Quadratmetern stehen potentiellen Nutzern heute etwa 21.000 Quadratmetern an überdachter Lagerfläche zur Verfügung stehen. Es empfiehlt sich ein Spaziergang auf dem gegenüber liegenden Uferweg, um von dort aus den Blick auf Hafen und Kanal zu genießen. 

zurück 5/50 vor

Kontakt & Infos

Stadthafen Lünen GmbH
DHK km 11,1 – 12,1
Buchenberg 12
44532 Lünen
Telefon: +49 (0) 2306 / 208-0

ÖPNV

Von Lünen ZOB-Hbf mit Bus-Linie 116 bis "Buchenberg"