RBH Logistics

Baureihe 143, RBH Logistics , Foto: J.K. RBH Logistics GmbH

Das Unternehmen RBH Logistics GmbH blickt auf eine über 100-jährige Geschichte zurück, die mit der "Königlichen Königliche Zechenbahn- und Hafenverwaltung" begann. 1913 als Betriebsabteilung der Königlich Preußischen Bergwerksdirektion Recklinghausen gegründet, fasste sie alle Zechenbahnen dieser staatlichen Bergwerksinspektion zusammen. Ab 1910 verband eine durchgehende Zechenbahn die Bergwerke Rheinbaben, Möller, Scholven, Bergmannsglück und Westerholt. 1914 wurde ein eigener Hafen am Rhein-Herne-Kanal in Bottrop in Betrieb genommen und die Abteilung in Zechenbahn- und Hafenverwaltung (ZuH) umbenannt. Auf diese Zeit gehen auch die Ursprünge der Werkstattanlagen in der Gladbecker Talstraße zurück, die Ende 2014 geschlossen wurden und einer neuen Nutzung zugeführt werden sollen.

1917 gelangte die Bergwerksgesellschaft Hibernia in Staatsbesitz, ein Teil des Streckennetzes (Zechen General Blumenthal und Schlägel & Eisen samt Hafenbahn nach Wanne West) wurde 1936 in die ZuH eingegliedert.

Aus dem Zusammenschluss von zehn Grubenanschlussbahnen im mittleren Ruhrgebiet entstanden nach Gründung der Einheitsgesellschaft zwischen 1970 und 1975 die RAG Bahn- und Hafenbetriebe. 1991 wurde das Gleisnetz um weitere Bahnbetriebe der Ruhrkohle AG im Osten und Westen des Ruhrgebiets ergänzt. Damit bildete es den verkehrstechnischen Verbund zwischen den nahezu allen Bergwerken, Kokereien, Kraftwerken, Halden, Häfen und Lagern. Die RAG Bahn- und Hafenbetriebe waren vielfach Impulsgeber für technische Innovationen. So wurden bereits 1976 serienmäßig Triebfahrzeuge mit der neuartigen Drehstrom-Leistungsübertragung eingesetzt, die weltweit von Staatsbahnen übernommen wurde. Ein Exemplar dieser Lokomotiven befindet sich heute im Eisenbahnmuseum Bochum.

Während die Beschäftigung der Zechenbahn aufgrund der Schließung von Bergwerken in den vergangenen Jahren stark geschrumpft ist, konnten logistische Dienstleistungen auch in den Bereichen Mineralöl, Chemie und Container hinzugewonnen werden. Aus der Werksdirektion Bahn- und Hafenbetriebe der DSK wurde in mehreren Schritten ein selbständiges Logistik-Unternehmen, das umfassende multimodale Leistungspakete anbietet und auch über den Verkauf an die heutige Schenker Rail Deutschland AG im Jahre 2005 und die Umbenennung in RBH Logistics GmbH am 1. Dezember 2006 hinaus Bestand hat.

zurück 36/75 vor

Kontakt & Infos

RBH Logistics GmbH
Talstraße 12
45966 Gladbeck

ÖPNV

Von Gladbeck West Bf mit Bus 188 oder 254 bis "Woorthstraße"