Ruhrtalbahn

Dampfzug der RuhrtalBahn in Wengern. Foto: RIK/Reinhold Budde
Dampfzug der RuhrtalBahn in Wengern. Foto: RIK/Reinhold Budde

Ein aufwändig restauriertes Bahnhofsgebäude aus Ruhrsandstein im klassizistischen Stil aus der Zeit der Bergisch-Märkischen Eisenbahn offenbart sich vor allem den Gästen des Museumszuges der RuhrtalBahn.

Mit Gründung der Henrichshütte 1854 war der Grundstein für diesen bedeutenden Bahnhof gelegt. Ab 1868 konnte die Ruhrtalbahn von Dahlhausen nach Hattingen verlängert werden. Mit Fertigstellung der mittleren Ruhrtalbahn von Hattingen nach Herdecke (heute Hagen-Vorhalle) 1874 war eine durchgehende Eisenbahnerschließung des Ruhrtals geschaffen.1885 folgte die noch von der Rheinischen Eisenbahn geplante Verbindung nach Wuppertal über Sprockhövel. Die Strecke diente nicht nur dem Personenverkehr, sondern vor allem auch dem Transport von Kohle und Montangütern von und zur Henrichshütte. Damit läutete die Ruhrtalbahn auch das Ende des Gütertransports durch die Ruhrschifffahrt ein. Während die Strecke nach Hagen 1971 und nach Wuppertal 1979 für den Personenverkehr stillgelegt wurde, wurde der Bahnhof Hattingen 1974 an das S-Bahn-Netz Richtung Essen angeschlossen. Die S-Bahn wurde 1985 zum neuen Endbahnhof Hattingen-Mitte verlängert.        

Die Fahrt mit dem Dampflokomotivzug oder im historischen Schienenbus vom Eisenbahnmuseum Bochum-Dahlhausen über Hattingen und Witten-Bommern nach Wetter-Wengern und weiter zum Hagener Hauptbahnhof führt über eine 18 Kilometer lange Bahnstrecke entlang der Ruhr, die zu den landschaftlich schönsten Eisenbahnstrecken des Ruhrgebiets gehört. Die Museumsbahn verbindet zahlreiche Standorte der Route der Industriekultur wie etwa die Henrichshütte, das Muttental, das Gruben- und Feldbahnmuseum Zeche Theresia, die Zeche Nachtigall und den Kemnader See. Aber auch touristisch bedeutende Stationen wie die Altstadt von Hattingen, der historische Ortskern Wengern, Burg Blankenstein, das Haus Kemnade und die Ruine Hardenstein liegen an der Strecke.

zurück 5/75 vor

Kontakt & Infos

RuhrtalBahn
Büro Mülheim
Honigsberger Straße 26
45472 Mülheim an der Ruhr
Telefon: +49 (0) 208 / 30 99 83 01-0

ÖPNV

Von Essen Hbf mit S-Bahn-Linie S 3 bis Hattingen (Ruhr), von Bochum Hbf mit Straßenbahn-Linie 308 bis „Bahnhofstraße“

Partner der Ruhrtopcard 2018