Siedlungen Niederberg - Alte und neue Kolonie

Siedlungen Niederberg. Foto: RIK / Guntram Walter
Siedlungen Niederberg. Foto: RIK / Guntram Walter

1917 begann die Niederrheinische Bergwerksgesellschaft gleichzeitig mit der Förderung auf ihrer Zeche Niederberg und östlich davon mit dem Bau der Bergarbeiterhäuser, der so genannten "Alten Kolonie". Die eineinhalb- und zweigeschossigen Mehrfamilienhäuser entstanden vorwiegend für angeworbene Bergleute aus Oberschlesien. Die drei unterschiedlichen Haustypen in Ziegelbauweise mit traditionalistischen und expressionistischen Stilelementen an Eingängen und Giebeln sind eingebettet in eine gartenstädtische Anlage. Im südlichen Bereich wird die vielfältige Bebauung der Kolonie von Sonderbauformen für Beamtenfamilien bereichert.

Unmittelbar südlich der Zeche entstand zwischen 1926 und 1930 die "Neue Kolonie". Die zweigeschossigen Mietshäuser sind hier in Wohnblöcken angeordnet. Trotz des städtischen Siedlungsbaus wurde hierbei aber nicht die Idee der Gartenstadtbewegung aufgegeben. Die betonten Hauseingangsbereiche an der Hofseite, die zu jeder Wohnung gehörenden Ställe, ehemals für Kleinvieh, in langen Reihen in der Mitte der Höfe zusammengefasst, und die Grünflächen bewirken nach außen abgeschlossene Wohnhöfe, in denen sich auch heute noch das Leben der Bewohner abspielt. Die Ziegelbauweise dieser Kolonie wie der späteren Bauten der "Alten Kolonie" kann unter die Beispiele zur Wiederbelebung der niederrheinischen Backsteinkunst fallen. 

zurück 38/50 vor

Kontakt & Infos

Siedlungen Niederberg
Alte Kolonie
Weddingenallee/ Grabenstraße/ Weddingenstraße/ Siebertstraße
47506 Neukirchen-Vluyn
Siedlungen Niederberg
Neue Kolonie
Bendschenweg/ Fürmannstraße/ Fürmannsheck
47506 Neukirchen-Vluyn

ÖPNV

Von Moers Bf mit Bus 912 bis "Weddigenallee" bzw. "Etzoldplatz"