Haus Goedecke

Haus Goedecke. Foto: RIK / R. Budde
Haus Goedecke. Foto: RIK / R. Budde

Das Haus wurde 1911/12 nach Plänen von Peter Behrens errichtet; erster Besitzer war Regierungs- baumeister C. H. Goedecke. Der Entwurf für das ver- gleichsweise große Haus hatte auf Wunsch von Osthaus aus Kostengründen bewusst schlicht auszufallen. Der zweigeschossige, verputzte Hauptbau wird durch den Rhythmus der Fenster an der Längsfront geprägt: während im Erdgeschoß Fensterpaare von einer Mittelgruppe abgesetzt sind, werden im Obergeschoß drei erheblich kleinere Dreiergruppen durch Fenster- läden fast zum durchgehenden Band zusammengefaßt. Der Haupt- eingang befindet sich an der linken Schmalseite, die durch ein turmartig erhöhtes Treppenhaus verlängert wird. Gegenüber schließt sich ein eingeschossiger Büroflügel an. Dazwischen befindet sich über fünf Rundbogenöffnungen eine Terrasse.

In vielen Details des Baus, sowohl Proportionen wie Dekorelementen, wird die strenge geometrische Reduktion sichtbar, die Ideale konservativer Architektur der folgenden Jahrzehnte vorwegnimmt. 

Kontakt & Infos

Haus Goedecke
Amselgasse 1 / Unter Kastanien
58093 Hagen-Eppenhausen

ÖPNV

Von Hagen Hbf ZOB (Bussteig 3) mit Bus 527, von Hohenlimburg Bf. mit Bus 534 bis "Stirnband"