Villa Eugen Coupienne

Die Villa Eugen Coupienne. Foto: RVR / R. Budde
Die Villa Eugen Coupienne. Foto: RVR / R. Budde

Der Lederfabrikant Eugen Coupienne (1843-1907) ließ sich dieses großbürgerliche Wohnhaus, das durch seine ungewöhnlich hohen Geschosse auffällt, in den Jahren 1872-75 errichten. Es zeigt Formen eines französisch geprägten Barockklassizismus: Über einem kräftig gequaderten Sockelgeschoss ist das Parterre noch mit leichten Putzfugen versehen. Erst die Belétage besitzt auf glattem Untergrund schlanke, hohe, einzeln übergiebelte Fenster.

Die Straßenfassade ist in drei gleiche Achsen gegliedert; Eckquaderung begrenzt die Wandflächen. Kommerzienrat Coupienne gehörte der weitverzweigten Hugenottenfamilie an, die in Mülheim vor allem im Bergbau und in der Lederindustrie sehr aktiv war.

Eugen Coupienne, ein Onkel Hugo Stinnes, engagierte sich maßgeblich in den Verbänden der Lederindustrie. 

zurück 15/52 vor

Kontakt & Infos

Villa Eugen Coupienne
Friedrichstraße 40
45468 Mülheim an der Ruhr

ÖPNV

Von Mülheim (Ruhr) Hbf mit Straßenbahn 102, 901, oder mit Bus 122, 131 bis „Stadtmitte“, dann mit Straßenbahn 104 bis „Wilhelmstraße“