Villa Hanau

Villa Hanau. Foto: RIK / R. Budde
Villa Hanau. Foto: RIK / R. Budde

Die in der "Straße der Millionäre" gelegene Villa ist ein zweigeschossiger Bau im Mischstil des späten Historismus. Er wurde 1902 von dem Architekten Franz Hagen errichtet. Zentrales Motiv der Fassade bildet ein Risalit, der in eine über beide Geschosse reichende, korbbogig endende Nische geöffnet ist. Der Nische ist im Erdgeschoss ein vorspringender Balkon mit Balustrade vorgelegt. Dreifenstergruppen füllen die Öffnung aus. Baukörper, Gliederung und Ornamentik der Villa greifen auf den Klassizismus zurück, der zu Beginn des 20. Jahrhunderts wieder in Mode kam.

Bauherr der Villa war vermutlich der Kaufmann und Bankierssohn Heinrich Hanau. Sein Vater Gustav war als Privatbankier eines der prominentesten Mitglieder der jüdischen Gemeinde in Mülheim. Der Bruder Leo übernahm das Bankhaus seines Vaters und brachte es 1897 in die gemeinsam mit den Mülheimer Industriellen August Thyssen und Hugo Stinnes gegründete Rheinische Bank AG ein. 

zurück 16/52 vor

Kontakt & Infos

Villa Hanau
Friedrichstraße 54
45468 Mülheim an der Ruhr

ÖPNV

Von Mülheim (Ruhr) Hbf mit Straßenbahn 102, 901, oder mit Bus 122, 131 bis „Stadtmitte“, dann mit Straßenbahn 104 bis „Wilhelmstraße“