Mühlenhof Breckerfeld

Mühlenhof Breckerfeld. Foto: RIK / R. Budde
Mühlenhof Breckerfeld. Foto: RIK / R. Budde

Am Rande des Breckerfelder Gewerbegebietes entstand 1996 ein kleines privates Freilichtmuseum. Hauptattraktion ist die aus Beeskow in Brandenburg stammende Bockwindmühle. Windmühlen waren in der Region selten, in der Regel nutzte man die reichlich vorhandene Wasserkraft. Die Bockwindmühle stellt als Typus eine sehr altertümliche Mühlenform dar. Im Gegensatz zu den aus dem holländischen Raum stammenden Kappenwindmühlen, bei denen nur die Dachkappe mit den Flügeln in den Wind gedreht wurde, musste man hier den ganzen Mühlenaufbau bewegen.

Neben der ursprünglich 1846 in der Mark Brandenburg errichteten Mühle sind inzwischen auch ein Kornspeicher aus dem Soester Raum, ein Bienenhaus aus Hünnigen (Kreis Soest) sowie ein Bauernhaus mit Backofen aus Heiden (Kreis Borken) nach Breckerfeld transloziert, das heißt am Originalstandort abgebrochen und hier wieder aufgebaut worden. Das aus dem Jahr 1755 stammende Bauernhaus ist heute als Backstube, Verkaufsraum und Cafeteria eingerichtet. Die Stuben sind liebevoll mit alten Einrichtungsgegenständen aus dem 19. und frühen 20. Jahrhundert ausgestattet. Innen duftet es nach frischem Brot aus dem mit Holz beheizten Backofen. Schinken- und Wurstspezialitäten sowie Vollkorn- und Vollwertbrote aus Roggen, Weizen und Dinkel finden reißenden Absatz. Wer möchte, kann sich mit Kaffee und Kuchen in einer der gemütlichen Stuben niederlassen. 

zurück 5/38 vor

Kontakt & Infos

Mühlenhof Breckerfeld
Schützenstr. 33
58339 Breckerfeld
Telefon: +49 (0) 2338 / 37980-5

Öffnungszeiten

Mittwoch 14-18 Uhr
Samstag, Sonntag und an Feiertagen: 12-20 Uhr

ÖPNV

Von Hagen Hbf ZOB (Bussteig 3 bzw. 6) mit Bus 512, MVG84 bis "Brauck"