Haniel Museum

Haniel Museum. Foto: RIK/Archiv
Haniel Museum. Foto: RIK/Archiv

Es ist heute das älteste Gebäude Ruhrorts und das erste Haus, das außerhalb der Duisburger Stadtmauern errichtet wurde, das ehemalige Pack- und Wohnhaus und Gründerhaus des traditionsreichen Unternehmens Haniel. Es wurde 1756 von Johann Wilhelm Noot, dem Großvater von Franz Haniel (1779-1868) errichtet, der vor allem Speditionshandel mit Kolonialwaren betrieb.

Der Enkel Franz Haniel begann als Speditionskaufmanns um 1800 eine Kohlenhandlung aufzubauen. Um für Handel und Industrie die notwendige Infrastruktur zu schaffen setzte er sich ab 1820 für einen starken Ausbau der Ruhrorter Häfen ein und schuf durch den Bau der ersten Eisenbrücke über die Ruhr eine engere Verbindung zwischen dem damals selbständigem Ruhrort und Duisburg. Zur gleichen Zeit führte Haniel den Maschinenbau nach englischem Vorbild ein und begann mit dem Bau von kompletten Dampfmaschinen. 1829 ließ er in Ruhrort eine Dampfschiffswerft bauen, auf der 1838 das erste voll-eiserne Schiff, die „Graf von Paris“ vom Stapel lief. Ab1844 wurden die ersten Dampfschlepper für die eigene Reederei gebaut.

Die Anfänge des Haniel-Museums gehen in das Jahr 1968 zurück. Nach der Idee eines damaligen Unternehmensmitarbeiters wurden die historischen Speicher des Gebäudes restauriert und zu einem Museum der Firmen- und Duisburger Industriegeschichte umgestaltet. In der letzten Zeit hat das Haniel Museum eine deutliche Erweiterung erfahren. Vor allem die Wohnräume des Gebäudes konnten seit 1995 in die Ausstellungsplanung einbezogen werden.

Einen Ausstellungsschwerpunkt bildet die Binnenschifffahrt, insbesondere die Geschichte der Haniel Reederei. Dabei steht vor allem das Leben Franz Haniels als Industriepionier des Bergbaus und des Hüttenwesen im Mittelpunkt, aber auch die Geschichte Ruhrorts wird thematisiert. Auf den Spuren eines virtuellen Rundgangs kann man per Mausklick ausgewählte Räume des Museums erkunden. Dabei erfährt man Wissenswertes rund um die Geschichte des Unternehmens – von den Anfängen bis zur Gegenwart.

zurück 16/53 vor

Kontakt & Infos

Haniel Museum
Franz-Haniel-Platz 3
47119 Duisburg-Ruhrort
Telefon: +49 (0) 203 / 80 62-31
Eine Besichtigung ist nur für angemeldete Gruppen möglich: Telefon +49 (0)203 / 80 62 31

ÖPNV

Von Duisburg Hbf mit Straßenbahn-Linie 901 bis „Karlstraße“, dann fünf Minuten Fußweg