Hauptfriedhof Mülheim

Hauptfriedhof Mülheim. Foto: RIK / R. Budde
Hauptfriedhof Mülheim. Foto: RIK / R. Budde

Kirchhöfe und Gottesäcker – bis Anfang des 19. Jahrhunderts war das Bestattungswesen kirchlich geregelt. Ein Erlass Napoleons legte die Verantwortung für die Bestattungen in die Hände der Gemeinden. Neue Friedhöfe entstanden – meist vor den Toren der Städte. Weil aber die Bevölkerung explosionsartig wuchs und zudem viele Siedlungen eingemeindet wurden, lagen die Friedhöfe bald wieder mitten in der Stadt.

So wurde auch der erste städtische Friedhof Mülheims, der Altstadtfriedhof, schon zu Beginn des 20. Jahrhunderts zu klein. Der neue entstand auf dem ehemaligen Exerzierplatz am Werdener Weg. Besonders sehenswert sind heute seine Waldbereiche mit ihrer Vielfalt an exotischen Bäumen, die Grabstellen bekannter Mülheimer Persönlichkeiten, die Säuleneichenallee entlang des Hauptweges und die Grabfelder an der historischen Einfassungsmauer bei der Brunnen-fontäne am Eingang.

Seit 1915 wurde das Gelände immer wieder ergänzt und verändert. Der ursprüngliche Entwurf "Grünumhegt" stammt von den Architekten Friedrich Bauer und Walter Günther aus Magdeburg. Die zahlreichen besonderen Baumarten ließ Fritz Keßler, Bauleiter und Gartenbau-direktor aus Leipzig, setzen. Nach dem Ersten Weltkrieg legte man im zweiten Bauabschnitt alle Hauptwege an. Brücken verbanden den alten mit dem neuen Teil. Nach Plänen der Landschaftsarchitekten Gustav und Rose Wörner erweiterte man das denkmalwürdige Ensemble 1978 noch einmal nach Osten. Bis heute ist der Friedhof in Betrieb, einschließlich eines islamischen Grabfeldes. 

zurück 4/21 vor

Kontakt & Infos

Hauptfriedhof Mülheim
Zeppelinstraße 130-136
45470 Mülheim an der Ruhr

ÖPNV

Von Mülheim (Ruhr) Hbf 5 Min. Fußweg bis „Kaiserplatz“, dann mit Straßenbahn 112 bis „Hauptfriedhof“. Von „Stadtmitte“ mit Straßenbahn 104 bis „Hauptfriedhof“