Rombergpark

Rombergpark. Foto: RIK / Guntram Walter
Rombergpark. Foto: RIK / Guntram Walter

Im Auftrag der Adelsfamilie von Romberg wurde zwischen 1820 und 1822 nach Plänen des Königlichen Hofgärtners Maximilian Friedrich Weyhe der Rombergpark als englischer Landschaftsgarten gestaltet. 1927 erwarb die Stadt Dortmund den Park und legte dort 1930 in Nachfolge des bereits vor 1900 gegründeten Botanischen Gartens einen neuen Botanischen Garten mit einer heute berühmten Gehölzsammlung und einen Schulgarten an.

Nach dem Krieg wurde 1949 die gärtnerischen-wissenschaftliche Arbeit des Botanischen Gartens Rombergpark wieder aufgenommen. Unter der Leitung von Gerd Krüssmann gelangte der Rombergpark in den nächsten Jahrzehnten zu internationalem Renommee. Krüssmann trug die flächenmäßig größte Sammlung an gärtnerischen Ziergehölzen in ganz Europa zusammen. 4500 verschiedene Gehölzarten und -sorten wachsen mittlerweile im Botanischen Garten.

Aus der Entstehungszeit der Anlage sind heute noch zahlreiche Gehölze erhalten, u. a. eine Platane (1822 gepflanzt), Blutbuchen an der Bastei und die Weyhe-Allee aus holländischen Linden. 

zurück 14/21 vor

Kontakt & Infos

Rombergpark
Am Rombergpark / Mergelteichstr.
44225 Dortmund-Brünninghausen

ÖPNV

Von Dortmund Hbf mit U-Stadtbahn U49 bis "Rombergpark"