Halde Lothringen

Halde Lothringen. Foto: RIK / Guntram Walter
Halde Lothringen. Foto: RIK / Guntram Walter

Die Halde der Zeche Lothringen 1/2 bildet eine rund sechs Hektar große, in mehreren Stufen abfallende Plateaulandschaft, die einen weiten Blick in die Umgebung zulässt. Auf die Halde führt ein zweihundert Meter langer Weg. Von der Promenade auf dem Haldenkopf sind im Süden landwirtschaftlich genutzte Flächen, in Richtung Nordosten ein Gewerbegebiet zu sehen. Nur an der Südkante ist die Halde als künstliche Schüttung erkennbar.

Genau hier, an der steilen Böschungskante, befindet sich in einer Höhe von 135 Metern die Lichtinstallation „Über(n) Ort“ von Kirsten Kaiser. In einer gelbfarbenen Stahlkonstruktion erstreckt sie sich über 220 Meter als massives horizontales Stahlrohr, das von mächtigen vertikalen Trägersäulen gestützt und auf einem einheitlichen Höhenniveau gehalten wird. Zur südlichen Panoramaseite hin ist in das Rohr ein Lichtprofil aus LEDs eingelassen. Aus der Ferne des südlichen Landschaftsraumes erscheint die Lichtinstallation nachts als eine schmale gelbe Leuchtlinie, die auf der Halde zu schweben scheint.

Tag- und Nachtgestalt der Installation könnten unterschiedlicher nicht sein. Denn tagsüber ist „Über(n) Ort“ ein massives Bauwerk, das an eine überdimensionierte Rohrleitung erinnert, die aus unerfindlichen Gründen über und nicht unter der Erde verläuft. Die Farbgebung unterstreicht jedoch, dass es sich hier um kein funktionales Bauelement handelt. Wie im Straßenverkehr verlangt die Signalfarbe Gelb auch hier Aufmerksamkeit und lockt auf die Halde hinauf, um dort den Landschaftsraum zu erleben und räumliche Bezüge herzustellen, die ohne erhöhten Standort unmöglich wären.

zurück 24/36 vor

Kontakt & Infos

Halde Lothringen
Kirchharpener Str. / An der Halde
44805 Bochum-Gerthe

ÖPNV

Von Bochum Hbf mit Straßenbahn 308 bis "Bochum Gerthe Mitte", dann mit Bus364 bis "Kirchharpener Straße" 

metropoleruhr.de #Route-Industriekultur #Themenrouten #25 Panoramen und Landmarken #Halde Lothringen