Welterbe Zollverein - Schacht XII

Welterbe Zollverein. Foto: RIK / Guntram Walter
Welterbe Zollverein. Foto: RIK / Guntram Walter

Mit Zollverein Schacht XII in Essen-Katernberg entstand 1928 die größte und modernste Zeche Europas. Die Architekten Fritz Schupp und Martin Kremmer schufen im Stil der Neuen Sachlichkeit ein faszinierendes Architekturensemble aus funktionalen kubischen Bauelementen, deren raumgreifende Gestalt Erhabenheit ausstrahlt.

Das repräsentative Bauwerk wurde nach seiner Stillegung 1986 als beispielhaftes Industriedenkmal erhalten und einer neuen Nutzung zugeführt: Beispiele sind das Designzentrums NRW, heute red dot design museum und das Anfang 2010 eröffnete RuhrMuseum in der Kohlewäsche.

Es gibt vielfältige Kommunikationsflächen, die die ehemals "verbotene Stadt" mit neuem Leben erfüllen. Daran war und ist nicht zuletzt Ulrich Rückriem beteiligt, der bereits 1992 durch seinen Beitrag zur documenta IX auf dem Gelände der Zeche das Denkmal ins Licht der Öffentlichkeit rückte. Sprichwörtlich im Schatten dieser imposanten Architektur liegt abseits eine riesige Industriebrache. Obwohl die Natur ringsum das Terrain stetig zurückerobert, legen karge Flächen noch Zeugnis ab von den landschaftszerstörenden Energien der Montanzeit. In diesem zersiedelten Gelände ist die Vorstellung einer landschaftlich geschlossenen Idylle Utopie.

Ulrich Rückriems Skulpturen bilden Fixpunkte in dem riesigen Areal - ruhende Pole der Besinnung. Die zentrale Skulptur zeigt eine eindrucksvolle Komposition: Auf einer "Lichtung" der Zechenbrache formen monumentale Granitquader einen in sich geschlossenen Raum, der sich der weiten Landschaft entgegensetzt. Im Inneren der begehbaren Skulptur entsteht ein Ort meditativer Stille, umschlossen von Mauern. Durch ein Achsenkreuz öffnet sich die Skulptur nach außen. Der Blick geht frei in alle Himmelsrichtungen und führt ihn in die Geschichte dieser Landschaft. Dabei vermag die wuchtige Gestalt dieser durch immensen Krafteinsatz im Steinbruch gehauenen Steine auf ideale Weise die rauhe Atmosphäre einer von Arbeit geprägten Region einzufangen "in ihrer elementaren Kompromißlosigkeit jeglicher nostalgischen Verklärung widersprechend".

Seit Dezember 2001 gehören Zeche und Kokerei Zollverein zum Welterbe der UNESCO. 

zurück 16/36 vor

Kontakt & Infos

UNESCO-Welterbe Zollverein
Areal A [Schacht XII]
Kohlenwäsche, Schacht XII [A14]
Gelsenkirchener Straße 181
45309 Essen
Telefon: +49 (0) 201 / 24 68-10

Werkschwimmbad
Öffnungszeiten
15. Juli bis 3. September 2017 täglich 12–20 Uhr

Zollverein Eisbahn
Öffnungszeiten
3. Dezember 2016 bis 8. Januar 2017
Mo–Fr vor den Ferien 15–20 Uhr
in den Ferien 10-20 Uhr
Sa 10-22 Uhr
So 10-20 Uhr
am 24., 25. und 31.12. geschlossen

ÖPNV

Von Essen Hbf oder Gelsenkirchen Hbf mit Straßenbahn 107 bis „Zollverein“

metropolradruhr

Nächster Standort: Bf. E-Altenessen (S2/RE3), 3,9 km, 19 Min.

www.metropolradruhr.de

GASTRONOMIE

Casino Zollverein
Telefon +49 (0)201 / 83 02 40
www.casino-zollverein.de

Butterzeit!, Telefon +49 (0)201 / 43 64 35 01
www.butterzeit.com

Café Kohlenwäsche
Telefon +49 (0)201 / 86 87 70 2
www.imhoff-essen.de

die kokerei - Café & Restaurant Zollverein
Telefon +49 (0)201 / 83 01 298
www.cultural-service.de

metropoleruhr.de #Route-Industriekultur #Themenrouten #25 Panoramen und Landmarken #Welterbe Zollverein - Schacht XII