Barbara-Ausstellung im Deutschen Bergbau-Museum

Barbara-Sammlung. Foto: RIK / R. Budde

Die hl. Barbara ist seit dem 17. Jahrhundert auch die Schutzpatronin der Bergleute, deren Verehrung auch im Ruhrbergbau eine große Rolle spielte. Im Deutschen. Bergbau-Museum Bochum, dem größten Bergbaumuseum der Welt, ist in zahlreichen Abteilungen mit ihrer einmaligen montanhistorischen Sammlung nicht nur alles Wissenswerte zur deutschen und europäischen Bergbaugeschichte zusammen getragen. Im Erdgeschoss des neuen Sonderausstellungsgebäudes „Schwarzer Diamant“ befindet sich auch die weltgrößte Sammlung von Darstellungen der Hl. Barbara. Die überwiegende Mehrheit stammt aus der Stiftung Jutta und Rolfroderich Nemitz, private Sammler aus Essen, die sie dem Bergbaumuseum vermachten. Seit 2002 hat die Sammlung im Bergbau-Museum ihren festen Platz und ergänzt die dort dokumentierte technische und kulturelle Entwicklung des Bergbaus. Sie zeigt annähernd 150 Stücke - Figuren, Gemälde, Ikonen, Bücher, Gefäße und Schmuck – aus aller Welt.

zurück 51/75 vor

Kontakt & Infos

Barbara-Ausstellung im Deutschen Bergbau-Museum
Am Bergbaumuseum 28
44791 Bochum
Telefon: +49 (0) 234 / 5877-0

Öffnungszeiten

Di-Fr 8.30-17 Uhr
Sa, So, Fei 10-17 Uhr
Geschlossen: 1.1., 1.5., 24.-26.12. & 31.12.

ÖPNV

Von Bochum Hbf oder Herne Bf mit U-Bahn U35 bis "Deutsches Bergbau-Museum"