Christuskirche, BO-Gerthe

Christuskirche Bochum-Gerthe. Foto: RIK / R. Budde
Christuskirche Bochum-Gerthe. Foto: RIK / R. Budde

Das Presbyterium wünschte eine innen wie außen modern gestaltete Predigtkirche. Und so errichtete der Bielefelder Architekt Karl Siebold, Leiter des Bauamtes der Betheler Anstalten, 1909/10 mit der Christuskirche einen seiner eigenwilligsten Kirchbauten, in dem er klassische romanische Bauelemente mit zeittypischem Jugendstil paarte. Außen mit unregelmäßigen Bruchsteinen verkleidet, fällt besonders der der seitlich angefügte, 44 Meter hohe Zwiebelturm mit einem Säulenportal und einer oktogonalen Turmhaube auf.

Der tonnenüberwölbte Innenraum wurde ebenfalls mit durch den Jugendstil verfremdeten romanischen Stilelementen errichtet. Er verfügt über einen Emporensaal mit nur gangbreitem Seitenschiff und einem rechteckigen Choranbau, der von Nebenräumen wie der Sakristei flankiert ist. Aus der Bauzeit stammen noch der Altar und die beidseitigen Nischen am Chor, die mit Baldachinen geschmückt sind. In der linken Nische befindet sich die Kanzel, in der rechten der Taufstein. Von der purifizierenden Umgestaltung der 1950er Jahre stammen die heutige Kassettendecke und das romanischen Vorbildern nachempfundene Altarbild des Gelsenkirchener Künstlers Paul Thol. Es zeigt Jesus als Weltenherrscher.

Seit 2003 wird die Kirche renoviert, mit dem Ziel der Wiederherstellung der ursprünglichen feinen Seitenwandausmalung von August Mause.

zurück 52/75 vor

Kontakt & Infos

Christuskirche
Lothringer Str. 29
44805 Bochum
Telefon: +49 (0) 234 / 850-511

Öfnnungszeiten

täglich außer montags in der Zeit von 10 - 12 Uhr und 15 - 17 Uhr und nach Absprache

ÖPNV

Von Bochum Hbf mit Straßenbahn 308 bis "Gerthe Mitte", dann 5 Minuten Fußweg