Epiphanias-Kirche - Autobahnkirche RUHR

Die Epiphanias-Kirche. Foto: RIK/Reinhold Budde
Die Epiphanias-Kirche. Foto: RIK/Reinhold Budde

Schlichte geometrische Formen

Die Epiphanias-Kirche wurde 1929/30 von der Bochumer alt-lutherischen Gemeinde im damals modernen Bauhausstil errichtet. Ihr Name erinnert an die in der Bibel überlieferte Erscheinung Christi vor den drei Weisen aus dem Morgenland.

Der Architekt Wilhelm Tiefenbach baute eine dunkle Backsteinkirche in schlichten geometrischen Formen. Die dominierenden Ecken und Kanten des rechteckig geschachtelten, knapp 30 Meter hohen Turms und der aufstrebenden Säulen im Innenraum werden jedoch auch durch rundliche Formen ergänzt. Gut erkennbar ist das an der vorstehenden Kanzel, der geschwungenen Empore, den Erkern und an dem anschließenden Pfarrhaus. Wie andere von der Bauhausarchitektur inspirierte Kirchen orientiert sich auch die Epiphanias-Kirche an ihrem industriellen Umfeld und erinnert an die Fassaden eines Fabrikgebäudes. Die drei noch originalen Kirchenglocken aus Gussstahl wurden 1929 in der Glockengießerei des damals in unmittelbarer Nähe liegenden Bochumer Vereins gegossen.  

Im Gegensatz zur Fassade wirkt der Innenraum der Kirche durch die bleiverglasten bunten Fenster hell und freundlich. Dominierend ist hier ein großes, von dem Essener Bildhauer Ernst Hackländer 1956 gestaltetes Kruzifix. Das seitlich stehende kleinere „Kreuz auf Bombenzünder“ soll ein Symbol der Versöhnung nach dem Zweiten Weltkrieg darstellen. Als Sockel dient angeblich der originale Zünder einer Bombe, die am 19. Februar 1945 das Pfarrhaus der Epiphanias-Gemeinde traf, aber nicht explodierte.

Die 2005 unter Denkmalschutz gestellte Epiphanias-Kirche liegt heute in unmittelbarer Nähe der Bundesstraße B 226 und der Autobahn A 40. 2010 wurde sie als einzige Kirche in einem städtischen Ballungsraum in das System der deutschen Autobahnkirchen aufgenommen.

zurück 46/75 vor

Kontakt & Infos

Epiphanias-Kirche - evangelische Autobahnkirche RUHR
Dorstener Straße 263
44809 Bochum-Hamme
Telefon: +49 (0) 234 / 57 37-6

Öffnungszeiten

täglich 8-20 Uhr
Gottesdienst sonntags 10 Uhr 

Anfahrt: Die Autobahnkirche ist aus beiden Fahrtrichtungen zu erreichen. Sie steht an der Überführung der Dorstener Straße (B226 von Herne nach Bochum) über die A 40.

ÖPNV

Von Bochum Hbf oder Wanne-Eickel Hbf mit Straßenbahn 306 bis „Bodelschwinghplatz“