Merkez-Moschee Duisburg-Marxloh

Merkez-Moschee. Foto: Vera Bücker

Die Moschee in Marxloh zählt zu den größten in Deutschland und wird nur von der neuen in Köln übertroffen. Sie gehört zur sunnitischen Konfession des Islam, und ihr Träger ist die DITIB, der Türkisch-Islamischen Union der Anstalt für Religion, die dem türkischen Innenministerium untersteht. Ihre Mitglieder sind zumeist türkische Zuwanderer. 2008 wurde sie fertig gestellt.

Ihre Entstehung verdankt sie, ähnlich vieler christlicher Kirchen im 19. Jahrhundert, der Zuwanderung von Arbeitern in die Ruhrindustrie. Die Türken stellten die letzte Arbeiter-Einwanderungswelle im Ruhrgebiet, seit den 1960er Jahren.

Die Marxloher islamische DITIB-Gemeinde der Merkez-Moschee entwickelte sich aus den beiden Hüttenheimer Moscheevereinen „Neue Moschee an der Batterie“ und „Selimiye-Mschee An der Steinkuhl“. Sie hatten die Idee, eine „richtige“ Moschee im traditionellen osmanischen Stil zu erbauen. Mit heute 800 männlichen Mitgliedern (Familien) war die Gemeinde groß genug, um ein solches Unternehmen zu stemmen. 2005 fand der erste Spatenstich statt, 2008 war die Moschee u.a. im Beisein des NRW-Ministerpräsidenten Jürgen Rüttgers, des Bischofs des Bistums Essen, des Präses der Rheinischen Landeskirche eröffnet.

Die Moschee besteht aus einem Gebetsraum für 800 Männer, einer Empore für 400 Frauen und einem Minarett von 34 Metern Höhe, von dem allerdings kein Muezzin-Ruf erschallt.

Das Besondere ist, dass in die Moschee eine Begegnungsstätte mit einer Islam-Bibliothek/Islam-Archiv, einem Bistro und mehreren Seminarräumen integriert ist, deren Bau von der EU und dem Land Nordrhein-Westfalen mit rund 3,4 Millionen Euro gefördert wurde, etwas mehr als der Hälfte der insgesamt ca. 6,5 Mio. Euro Baukosten. Die Kosten für den Bau des eigentlichen Gotteshauses wurden durch Spenden aufgebracht; u.a. beteiligte sich die Volksbank Rhein-Ruhr mit 15.000 Euro. Die Begegnungsstätte, die sich im Keller unter den Gebetsräumen befindet, steht unter dem Motto „Dialog unter der Kuppel“ und gilt als weltweit einzigartig unter einem Moscheedach.

zurück 3/75 vor

Kontakt & Infos

Merkez-Moschee, DU-Marxloh
Warbruckstr 51
47169 Duisburg
Telefon: +49 (0) 203 / 57898-240

Öffnungszeiten

Zugänglichkeit: mit Anmeldung

ÖPNV

Von Duisburg Hbf mit Straßenbahn 903 bis "Heckmann", dann 10 Minuten Fußweg