Kurpark Königsborn

Der Kurpark Königsborn, Badehaus um 1880. Quelle: Hellweg Museum, Unna
Der Kurpark Königsborn, Badehaus um 1880. Quelle: Hellweg Museum, Unna

Seit Anfang des 19. Jahrhunderts wurde Sole auch für Heilzwecke eingesetzt und es kam zu einem großen Aufschwung von Solebädern in Westfalen. Als erstes Solebad in Unna war von 1818 bis 1860 das Luisenbad betrieben worden, ein gesellschaftlicher und kultureller Mittelpunkt, der auch von dem preußischen Kronprinzen Friedrich Wilhelm besucht wurde.

Ein weiteres Bad bestand schon seit 1852 und gewann zunehmend an Bedeutung. Nach der Schließung des Luisenbades wurde es ausgebaut und erlebte nach der Übernahme der Saline durch die Gewerkschaft Königsborn unter Friedrich Grillo einen raschen Aufschwung. Diese ließ im Mai 1882 das alte Kurhaus durch ein wesentlich größeres ersetzen, auch der Kurpark und andere Einrichtungen wurden erweitert. Der alte Friedrichsborn wurde als Trinkquelle genutzt, die Windkunst als Trinkhalle. Eine ständige Kurkapelle und saisonal verpflichtete Theaterensembles sorgten für die Unterhaltung der Kurgäste, so dass sich Königsborn zu einem überregional beliebten Sole- und Kurbad entwickelte. Mit dem Ersten Weltkrieg begann allerdings eine längerfristige Stagnationsphase, die im Oktober 1941 schließlich zu einer endgültigen Einstellung des Kurbetriebes führte.

Heute sind die meisten Gebäude aus der großen Ausbauzeit des Parkes zwischen 1880 und 1914 verschwunden. Andere sind dafür entstanden: so in den 1950er Jahre  eine Kleintier-Versuchsanstalt der Landwirtschaftskammer, deren Hauptgebäude inzwischen von der städtischen Jugendkunstschule genutzt werden. Zeitgleich wurde die Stadt Unna alleinige Eigentümerin des Parks. Ende der 1990er Jahre wurde ein weiterer moderner Bau für den Kinder- und  Jugendcircus Travados errichtet. Der multifunktional nutzbare Festbau gehört heute zu den Hauptattraktionen des Parks.

zurück 84/93 vor

Kontakt & Infos

Kurpark Königsborn
Friedrich-Ebert-Straße
59425 Unna-Königsborn

ÖPNV

Von Dortmund-Stadthaus oder Bahnhof Unna mit S-Bahn S4 bis „Unna-Königsborn“ oder von Bahnhof Unna und Kamen mit Bus-Linie R81 bis „Kinderklinik“