Vinner Wasserturm

Der Vinner Wasserturm. Foto: RIK/Thomas Berns
Der Vinner Wasserturm. Foto: RIK/Thomas Berns

Der Wasserturm im Moerser Ortsteil Vinn wurde zusammen mit dem Wasserwerk im Rahmen des Aufbaus einer zentralen Wasserversorgung vermutlich von der in Moers beheimateten Baufirma Peter Boschmann 1901 fertig gestellt.

Der 200 Kubikmeter fassende Wasserspeicher der Bauart Intze diente von Anfang an nicht nur der Wasserversorgung sondern war gleichzeitig auch ein beliebtes Ausflugsziel. Für zehn Reichspfennige konnte man den Aussichtsturm besteigen und einen sehr schönen Rundblick über die Stadt und den Niederrhein genießen. Der hoch gelegene Wasserbehälter wurde zunächst von Gas betriebenen Pumpen bedient, ab den 1920er-Jahren mit Diesel- und mit Elektropumpen.

Im Zweiten Weltkrieg wurde der Wasserturm zwar beschädigt, konnte aber wieder Instand gesetzt werden. Mit dem weiteren Wachsen des Wasserbedarfs wurde insbesondere in den 1960er Jahren das Wasserwerk in Moers immer weiter ausgebaut. Die Kapazität des Vinner Wasserturms reichte längst nicht mehr aus, zusätzliche Erdbehälter mit mehreren Tausend Kubikmetern Fassungsvermögen wurden an der Vinner Straße und danach an der Wittfeldstraße angelegt. Der alte Wasserturm wurde zunehmend „arbeitslos“. 1977 wurde er außer Betrieb gesetzt.  Seinem Charakter als Wahrzeichen der Stadt Moers hat das keinen Abbruch getan. Unter anderem wurde er auch deshalb 1989 in die Denkmalliste der Stadt Moers eingetragen.

Nutzlos ist er deshalb noch lange nicht geworden, die heutige Eigentümerin, die Unternehmensgruppe ENNI, hat ihn nach denkmalgerechter Sanierung 2012/2013 zu einer Veranstaltungs- und Tagungsstätte umgebaut. 

zurück 14/93 vor

Kontakt & Infos

Vinner Wasserturm
ENNI Energie und Umwelt
Vinner Straße 32
47441 Moers

ÖPNV

Von Bahnhof Moers mit Bus 914 bis „Vinner Straße“, dann 10 Min. Fußweg