Wasserturm der Firma Luhn & Pulvermacher / Dittmann & Neuhaus

Wasserturm der Firma Luhn & Pulvermacher / Dittmann & Neuhaus Foto: RIK/Reinhold Budde
Wasserturm der Firma Luhn & Pulvermacher / Dittmann & Neuhaus Foto: RIK/Reinhold Budde

Die Firma Dittmann & Neuhaus war Anfang des 20. Jahrhunderts mit 350 Beschäftigten eines der bedeutendsten Unternehmen im Bereich der Eisen- und Stahlverarbeitung in Witten. Sie stellte Blatt-Trag-, und Spiralfedern her, die vor allem an die Reichsbahn verkauft wurden. 

Um eine sichere Produktion zu gewährleisten, musste auch die Wasserversorgung stabil und kontinuierlich sein. Das war jedoch in den Zeiten, in denen die Ruhr Niedrigwasser führte, nur durch ein Wasserreservoir möglich. Deshalb beauftragte das Unternehmen 1918 den damals renommierten Architekten Friedrich Däche mit der Planung und dem Bau eines Wasserturms. Obwohl es sich bei dem Turm um einen Industriebau handelte, suchte man nicht nur nach einer funktionalen Lösung. Man war sich der besonderen Lage des Wasserspeichers im Ruhrtal bewusst, gleichzeitig sollten auch repräsentative Interessen der Firma realisiert werden. Deshalb konzipierte Däche den als Hängebodenbehälter ausgeführten Wasserturm in einer anspruchsvollen architektonischen Gestaltung. 

Der Sockelbereich besteht aus Bruchsteinen, er wirkt festigungsartig und damit repräsentativ. Der achteckige Grundriss und das in Eisenbeton ausgeführte Zeltdach mit Laternenaufsatz sind neoromanischen Sakralbauten entlehnt. Die Fassaden aus Ziegelsteinen im mittleren Bereich des Turmes sind ebenfalls im Stil der Romanik gehalten. Der obere achteckige Teil des Turms lässt Tendenzen des Neuen Bauens erkennen, die Fenster kommen ohne Ornamentierung aus. Der 23 Meter hohe Wasserturm hat in Witten Singularitätswert, er wurde deshalb 1999 unter Denkmalschutz gestellt und von der Firma Luhn & Pulvermacher aufwändig Instand gesetzt und detailgetreu restauriert.

zurück 42/93 vor

Kontakt & Infos

Wasserturm der Firma Luhn & Pulvermacher / Dittmann & Neuhaus
Schloßstraße 5-7
58456 Witten-Herbede

ÖPNV

Von Witten Hbf mit Bus 320, 375 bis „Herbede Mitte“, dann 5 Min. Fußweg