Wasserturm Essen-Byfang

Der Wasserturm Essen-Byfang. Foto: RIK/Thomas Berns
Der Wasserturm Essen-Byfang. Foto: RIK/Thomas Berns

Der Wasserturm befindet sich mit 181 Metern über Normalnull am höchsten Punkt der gesamten Ruhrhalbinsel. Von hier aus hat man einen schönen Überblick über weite Teile des Ruhrgebiets: Die Skyline von Essen ist erkennbar, aber auch die Arena in Gelsenkirchen und der Tetraeder in Bottrop sind zu sehen. Der Hochbehälter wurde 1977 eingeweiht und ersetzte den Vorgängerbau von 1907, der ein Fassungsvermögen 1.000 Litern hatte. An seine Stelle trat ein neuer, vom Hochbauamt Essen erbauter Wasserturm mit einem Inhalt von 2.000 Kubikmetern.

Der Wasserturm besteht im einzelnen aus einem kreisrunden Schaft aus Stahlbeton, in dem sich das Treppenhaus befindet, und auf dem in zehn Meter Geländehöhe eine kreisrunde Kragplatte aus Stahlbeton ruht, die sich von etwa 140 Zentimeter Stärke am Schaft auf rund 80 Zentimeter Umfang verjüngt. Auf dieser Kragplatte lastet die eigentliche Behälterkammer. Zwischen der Kragplatte und der Sohle der Behälterkammer befindet sich  eine Mehrschichtfolie, die Bewegungen zwischen beiden Konstruktionsteilen gestattet.

Die eigentliche Behälteraußenwand wird mit Hilfe von Neoprene-Lagern elastisch auf der Bodenplatte aufgelagert. Die Fassade ist als zwölfeckiges Polygon gestaltet. Die Fassaden- konstruktion besteht aus feuerverzinktem Stahl und ist an der Behälterdecke aufgehängt. Für die Außenverkleidung wurden jadegrüne Fulguritplatten gewählt.

zurück 24/93 vor

Kontakt & Infos

Wasserturm Essen-Byfang
Niederweniger Straße 257c
45257 Essen-Byfang

ÖPNV

Vom S-Bahnhof Essen-Kupferdreh mit Bus 180 bis „Düschenhofer Wald“, dann 5 Min. Fußweg