Nikolausmarkt und Lichtermarkt in Duisburg abgesagt

Der Nikolausmarkt im Binnenschifffahrtsmuseum und der Lichtermarkt im Landschaftspark Duisburg wurden wegen der Corona-Pandemie abgesagt.

Der beliebte Nikolausmarkt war ursprünglich für den 5. und 6. Dezember geplant. Doch unter Coronabedingungen lasse er sich nicht durchführen, so die Stadt Duisburg. Die Absage erfolge bereits jetzt, damit sich die Kulturschaffenden und die potenziellen Besucher darauf einstellen können. Der Nikolausmarkt hatte sich in den vergangenen Jahren stark entwickelt und hat inzwischen einen festen Platz im Ruhrorter Kulturkalender. Das Museumsteam setze nun auf einen Neustart 2021.

Auch der Landschaftsparks Duisburg-Nord sagt den diesjährigen Lichtermarkt, der am Ersten Adventswochenende auf dem Gelände des ehemaligen Hochofenwerkes stattfinden sollte, angesichts der Unsicherheiten und Risiken, die durch die Corona-Pandemie hervorgerufen werden, schweren Herzens ab. Bis zuletzt hatte man gehofft, dass es durch eine Vergrößerung der Veranstaltungsfläche, durch den Verzicht auf die Nutzung von Indoor-Flächen und auf ein Rahmenprogramm eine Chance gebe, den Markt durchführen zu können. Die bereits jetzt hohen Anforderungen sowie die jüngste Entwicklung der Pandemie und die daraus resultierenden Unsicherheiten und Einschränkungen seien aber so groß, dass man im Sinne aller die Veranstaltung in diesem Jahr lieber aussetze, heißt es in einer Pressemitteilung. Der Landschaftspark Duisburg-Nord sehe sich auch in der Verantwortung, durch die Absage einer möglichen weiteren Verbreitung des Coronavirus in Duisburg entgegenzuwirken. Das Team des Parks hoffe und gehe davon aus, dass im Jahre 2021 der Lichtermarkt wie gewohnt und im normalen Rahmen stattfinden kann.

Das Museum der Deutschen Binnenschifffahrt und der Landschaftspark Duisburg-Nord sind Ankerpunkte.

Industriekultur: Alle Termine

Eine aktuelle Übersicht über alle Kulturveranstaltungen auf der Route der Industriekultur finden Sie bei

kulturinfo.ruhr