Betriebsferien im RVR-Besucherzentrum Hoheward

Vorbestellte Artikel können bis dahin kontaktlos abgeholt werden. Zudem gibt es Gutscheine für Touren auf die Halde zu erwerben.

Das RVR-Besucherzentrum Hoheward und die Ausstellung „NEUE HORIZONTE - Auf den Spuren der Zeit“ in der Lohn- und Lichthalle der Zeche Ewald in Herten gehen vom 19. Dezember 2020 bis einschließlich 31. Januar 2021 in die Winterpause und bleiben über Weihnachten und Neujahr geschlossen. Eine Ausnahme gibt es: Das Besucherzentrum öffnet am 4. Januar im Rahmen des "Hoheward to go"-Verkaufs und ist dann ab 5. Januar wieder telefonisch von Montag bis Freitag zwischen 10 und 17 Uhr als auch per E-Mail erreichbar.

In diesem Zeitraum ist es möglich, vorbestellte Artikel aus dem Shop am Schalter in der Lohn- und Lichthalle auf Ewald abzuholen - zu vorher bestimmten festen Terminen. Auch die RUHR.TOPCARD 2021, Laternen mit Halden- und Zechenmotiven und Geschenkgutscheine - etwa für die beliebten Segway-Touren auf die Halde Hoheward oder Haldenführungen im Kleinbus - sind auf diesem Wege erhältlich. Wer sich nicht für eines dieser Abenteuer entscheiden kann, lässt sich einfach einen Gutschein über einen frei wählbaren Betrag ausfüllen - die Beschenkten haben dann ganze drei Jahre Zeit, den Gutschein einzulösen.

Auskünfte zu den Artikeln erteilt das Team gerne telefonisch. Eine Bestellung / Reservierung der Artikel ist unbedingt telefonisch oder per Mail oder Kontaktformular erforderlich. Es wird, um Kontakte zwischen den Besuchern zu vermeiden, für jede Bestellung eine feste Abholzeit vergeben (Wunsch-Uhrzeit nach Verfügbarkeit).

Alle Geschenk- und Souvenirartikel können vorab online in Augenschein genommen werden.
Informationen gibt es bis 18. Dezember und ab 5. Januar telefonisch unter 02366 18 11 60 oder per Mail.
Auf der Website, auf Facebook und Instagram informiert das Besucherzentrum über neue Entwicklungen.

Industriekultur: Alle Termine

Eine aktuelle Übersicht über alle Kulturveranstaltungen auf der Route der Industriekultur finden Sie bei

kulturinfo.ruhr