Die RuhrKultur.Card 2023 ist da

58 Kulturerlebnisse mit neuen Industriekultur - Highlights 2023: Mit der RuhrKultur.Card die Kulturlandschaft im Ruhrgebiet entdecken.

58 Kulturerlebnisse mit neuen Highlights 2023: Mit der RuhrKultur.Card die Kulturlandschaft im Ruhrgebiet entdecken.

 

So umfangreich und bunt war die Eintrittskarte zu den spannendsten Kulturorten des Ruhrgebiets noch nie: Sechs neue Partner ergänzen die Vielfalt der RuhrKultur.Card 2023. Mit dabei ist unter anderem die größte begehbare Camera Obscura der Welt, die mit ihrer angegliederten Ausstellung einzigartige Einblicke in die Vorgeschichte des Films bietet. Ebenfalls neuer Partner ist der Maximilianpark in Hamm, wo unter dem Glaselefanten Industriekultur, Natur und spannende Events aufeinandertreffen. Das Kulturangebot rund um die Route Industriekultur erweitern der Zechenpark

Friedrich Heinrich in Kamp-Lintfort, die St. Antony-Hütte in Oberhausen sowie das Museum der Deutschen Binnenschifffahrt in Duisburg. Hier können sich Cardbesitzer auf den einmalig kostenfreien Besuch freuen. Im kommenden Jahr lassen sich mit der RuhrKultur.Card sogar die Kunstwelten von Klimt und Hundertwasser erkunden. Mit der begehbaren und illuminierten Ausstellung „Phoenix de Lumières“, die im Januar 2023 eröffnet wird, wartet auf Cardinhaber ein ganz besonderes kostenfreies Kulturhighlight. Auf dem ehemaligen Stahlwerksgelände Phoenix-West in Dortmund  wird die Kunst in digitaler Form zu einem bunten Rausch für alle Sinne.

 

Daneben bleiben die klassischen Museumsbesuche fester Bestandteil der RuhrKultur.Card: Die 21 RuhrKunstMuseen planen auch 2023 hochkarätige Ausstellungen. So lädt zum Beispiel das Quadrat Bottrop unter neuer Leitung ab April zu einem neuen Blick auf die Sammlung Josef Albers ein. Das MKM Museum Küppersmühle in Duisburg zeigt noch bis Ende März die Ausstellungen von Norbert Kricke und Martin Assig – der Eintritt ist mit der RuhrKultur.Card einmalig kostenfrei.

Bei einem Besuch der RuhrBühnen zwischen Dortmund und Moers mit ihren jährlich rund 200 Premieren erhalten Besitzer der RuhrKultur.Card jeweils eine Karte zum halben Preis. Gleiches gilt für die international bedeutsamen Festivals wie die Ruhrtriennale, die Ruhrfestspiele oder das Klavierfestival Ruhr, auch hier gibt es jeweils ein Ticket zum halben Preis.

 

Zum ersten Mal reichen 2023 die Wochen des Jahres nicht aus, um jedes der

beteiligten Kulturhighlights einmal auszuprobieren: 58 Partnerorganisationen

aus der gesamten Metropolregion zwischen Lippe und Ruhr sind es insgesamt, die sich mit ihren Inszenierungen und Ausstellungen, Festivals und Dauerattraktionen auf der Karte zu einem einzigartigen Kunst- und Kulturangebot versammeln. Und das Beste: Trotz noch mehr Inhalt und Vielfalt passt die RuhrKultur.Card unverändert problemlos in jede Jackentasche. Erhältlich ist sie für 49 EUR im Webshop bei zahlreichen Verkaufsstellen und im Webshop unter www.ruhrkulturcard.de. Wer es lieber digital mag, greift im Webshop direkt auf die eCard zurück.

 

Die RuhrKultur.Card ist ein Produkt der Ruhr Tourismus GmbH.

https://ruhrkultur.jetzt/card

Industriekultur: Alle Termine

Eine aktuelle Übersicht über alle Kulturveranstaltungen auf der Route Industriekultur finden Sie bei

kulturinfo.ruhr