Nachtwanderung zum Feuerwerk

Die Feuerwerke zur Cranger Kirmes lassen sich in diesem Jahr wieder mit exklusivem Ausblick von der Halde Hoheward beobachten.

Nach zwei Jahren Zwangspause findet nicht nur die Cranger Kirmes in diesen Tagen wieder statt, sondern auch die beliebten Nachtwanderungen auf die Hlde Hoheward mit Blick auf die beiden Feuerwerke zu Eröffnung und zur Abschluss der Traditionsveranstaltung. Das RVR-Besucherzentrum Hoheward bietet am Freitag, 5.8. und am Sonntag, 14.8.2022, jeweils um 21 Uhr zwei geführte Nachtwanderungen mit allerhand wissenswerten Infos rund um den Standort und die beiden astronomischen Haldenplateaus samt Sonnenuhr und Horizontobservatorium. Am Gipfel angekommen sind nicht nur die Sterne (fast) zum Greifen nah, sondern auch der spektakuläre Ausblick auf die Feuerwerke der Cranger Kirmes erzeugen eine einzigartige Atmosphäre. Die Wanderungen dauern zweieinhalb Stunden und kosten 11 € pro Person, Kinder ab sechs Jahren zahlen die Hälfte. Eine Anmeldung für beide Führungen ist erforderlich und sowohl online möglich als auch telefonisch unter 02366-181160 möglich.

Haldenglühen 2022

Flankierend wird zum Eröffnungsfeuerwerk am 5.8.2022 auch wieder das beliebte "Haldenglühen" gefeiert - im temporär höchsten Biergarten im Ruhrgebiet mit exklusivem Ausblick auf das Feuerwerk der Cranger Kirmes. Neben frischen Cocktails, Leckereien vom Grill und weiterem Soulfood, sorgen "Einfach Nils" und "Mr B" auf der Bühne für gute Stimmung. Besucher können das Top-Plateau zu Fuß oder mit dem kostenlosen Shuttle-Service der Vestischen erreichen. Los geht es um 19 Uhr; zu dieser Uhrzeit fährt auch der erste Shuttlebus an der Marie-Curie-Straße (Zufahrtsstraße auf die Halde) auf dem Gelände der Zeche Ewald ab. Das Feuerwerk selbst beginnt um 22.30 Uhr. Weitere Informationen gibt es auf  Facebook.
Der Landschaftspark Hoheward ist ein  Panorama auf der Route Industriekultur.

Industriekultur: Alle Termine

Eine aktuelle Übersicht über alle Kulturveranstaltungen auf der Route Industriekultur finden Sie bei

kulturinfo.ruhr