Kopfbereich

Formgebung von Roheisen

thyssenkrupp Corporate Archives, Duisburg

Technische Innovationen, neue Verfahren oder neu entwickelte Maschinen waren in der Regel Anlass für Industriefilmproduktionen. "Formgebung von Roheisen“ stellt beinahe dokumentarisch alte und neue Arbeitsweisen im damaligen Hochofenwerk Meiderich gegenüber.

Filmografische Angaben

Produzent: Rhewes Filmproduktion GmbH, Düsseldorf
Auftraggeber: Hüttenwerke Phoenix AG
Produktionsjahr: 1951–1953
Sprache: Stumm
Laufzeit: 6 Minuten
Format: 16-mm-Lichtton, Schwarz-Weiß
Archiv: thyssenkrupp Corporate Archives, Duisburg

3er Block

Zum Inhalt

Im Januar 1951 nahm die damalige Hüttenwerke Ruhrort-Meiderich AG in ihrem Hochofenwerk Meiderich-Nord eine Masselgießanlage in Betrieb. Die neue Anlage löste das bis dahin angewandte manuelle Verfahren ab: das Vergießen von Roheisen in ein zuvor geformtes Sandbett, womit sehr schwere körperliche Arbeit verbunden war. Die neue Anlage war Teil eines umfassenden Modernisierungs- und Investitionsprogramms, das Ende der 1950er-Jahre abgeschlossen war. Das umfangreiche Neubauprogramm begleitete ein Kamerateam der Rhewes Filmproduktion GmbH. Auf über 8400 Meter Film wurden beide Arbeitsweisen – die alte und die neue – gegenübergestellt. Das Gezeigte wurde aber weder durch Kommentare oder begleitende Musik unterlegt, noch durch Zwischen- oder Untertitel erläutert. Insgesamt 17 Filmtitel sind im Unternehmensarchiv von thyssenkrupp dazu überliefert.

Zur Filmproduktion

Der Film ist mit einfachen filmtechnischen Mitteln produziert worden. Es finden sich weder ungewöhnliche Perspektiven noch eine hohe Schnittfrequenz, sondern lange Kameraeinstellungen. In der Regel wurde mit feststehender Kamera gedreht und auf den Einsatz von künstlichem Licht weitgehend verzichtet. Der Produktionsvorgang wurde gewissermaßen „abgefilmt“. Weder die schwere körperliche Arbeit noch die Arbeiter selbst werden inszeniert oder filmisch überhöht. Der weitgehende Verzicht auf dramaturgische Mittel war intendiert, denn die Rhewes Filmproduktion GmbH beherrschte die notwendigen filmischen Mittel der Zeit, davon zeugen viele andere Industriefilme dieser Düsseldorfer Produktionsgesellschaft.

Hintergründe der Filmproduktion

Der Film ist einerseits Beleg für den durch das Modernisierungsprogramm initiierten technischen Fortschritt bei der Hüttenwerke Ruhrort-Meiderich AG. Andererseits zeugt er auch von dem historischen Bewusstsein des Unternehmens, das alte Technologien vor der Ablösung ebenso filmisch dokumentieren ließ wie die Einführung neuer technischer Verfahren.

Astrid Dörnemann M.A.
thyssenkrupp Corporate Archives
corporate-archives@thyssenkrupp.com
+49 (0)203 5266822
Friedrich-Ebert-Straße 12, 47119 Duisburg