Impulse. Baukunst der Industriekultur

Dauerausstellung im Baukunstarchiv NRW

Unter dem Motto "Impulse.Baukunst der Industriekultur" spürt die neue Dauerausstellung des Baukunstarchivs NRW in Dortmund anhand von 24 zentralen Bauaufgaben den wechselseitigen Beeinflussungen von Architektur und Industrie seit Mitte des 19. Jahrhunderts nach. Die Ausstellung entstand 2020/2021 als Kooperationsprojekt mit dem Referat Industriekultur des Regionalverband Ruhr (RVR).

Sammlung und Forschung

Das Baukunstarchiv NRW ist im ehemaligen Museum am Ostwall in Dortmund angesiedelt, das ursprünglich als Oberbergamt errichtet worden war. Es sammelt und erforscht Vor- und Nachlässe von Architektur-, Bauingenieur- und Stadtplanungsbüros und präsentiert diese in Ausstellungen .

www.baukunstarchiv.nrw

Bilder einer Ausstellung

Im oberen Umgang des Baukunstarchivs werden insgesamt 24 Bauten - vom Kanal bis zur Kirche, vom Kraftwerk bis zum Rathaus - mit jeweils einer Fotografie des Düsseldorfer Fotografen Matthias Koch, einem Modell der Modellbauwerkstatt der TU Dortmund sowie Texten und historischen Aufnahmen dargestellt. Darunter beispielsweise die Kokerei Hansa in Dortmund, Zollverein in Essen oder die Siedlung Eisenheim in Oberhausen. Die Beispiele geben kein vollständiges Bild der Bautätigkeit in der Region seit Mitte des 19. Jahrhunderts ab, doch die Vielfalt und Qualität der Bauwerke kann und soll Besuchern Lust auf mehr machen: Tatsächlich hat sich im Ruhrgebiet parallel zur Industrialisierung eine ambitionierte architektonische Kultur entwickelt. Der konstante Wettbewerb der Städte untereinander und mit der Industrie führte neben stets eindrucksvolleren Industrieanlagen zu immer monumentaleren Bahnhöfen, zu stimmungsvolleren Kirchenbauten, zu größeren Rathäusern und nicht zuletzt zu anspruchsvolleren Kulturbauten.

Ausstellungsrundgang per Kurzfilm

Ab 24. September 2021 ist die Ausstellung offiziell zugänglich. Ein Kurzfilm führt Besucherinnen und Besucher schon heute durch den oberen Umgang des Baukunstarchivs NRW und beleuchtet die Ausstellungsproduktion. 

Im Rahmen der Reihe "Gespräche zur Route Industriekultur" haben wir ein Interview mit den Kuratoren der Ausstellung, Dr. Ruth Hanisch und Prof. Dr. Wolfgang Sonne, geführt.

Kuratoren-Interview

Baukunstarchiv NRW
info@baukunstarchiv.nrw
+49 (211) 4967822
Ostwall 7, 44135 Dortmund