Lindenbrauerei

Keith Sonnier: „Tunnel of Tears“ im Zentrum für Internationale Lichtkunst. Foto: RIK/Guntram Walter
Keith Sonnier: „Tunnel of Tears“ im Zentrum für Internationale Lichtkunst. Foto: RIK/Guntram Walter

1966 kommt es zu einer enormen Betriebserweiterung. Die neue große Flaschenabfüllanlage hat eine Stundenkapazität von 45.000 Flaschen. Um ihre zahlreichen Zweigstellen im ganzen Bundesgebiet beliefern zu können, übernimmt die Lindenbrauerei durch zwei große Sattelschlepper auch den Vertrieb des produzierten Gerstensaftes.

Im Zuge wirtschaftlicher Konzentration fusioniert 1971 die Dortmunder Hansa-Brauerei als Eigner der Lindenbrauerei mit der Dortmunder-Actien-Brauerei. Damit nimmt der Niedergang der traditionsreichen Lindenbrauerei seinen Lauf. Die Produktion des berühmten Linden-Pils wird nach Dortmund verlagert. Die Stillegung der Lindenbrauerei kann durch die Produktion und Flaschenabfüllung für verschiedene Handelsmarken noch einige Jahre verzögert werden. Der Nachfragerückgang auch aufgrund der wenig rentablen Produktion von Einweggebinden bei den Handelsmarken besiegeln schließlich 1979 die endgültige Stillegung der legendären Lindenbrauerei. Die Restproduktion wird nach Dortmund in die Actien-Brauerei verlegt.

Heute ist die Lindenbrauerei ein lebendiges als Kultur- und Bürgerzentrum. Tief unter der Erde, in den Kühlgewölben der ehemaligen Braustätte präsentiert, seit Mai 2001, das weltweit einzigartige Zentrum für Internationale Lichtkunst Werke von international renommierten Lichtkünstlern wie Mario Merz, Joseph Kosuth, Mischa Kuball, Christina Kubisch, Francois Morellet, James Turrell. Ein Ort mit faszinierendem Charakter.

Mit der Gastronomie in der Lindenbrauerei verschmelzen Kneipe und Kultur wie eh und je im Revier zu einer Einheit. Das Gesundheitshaus des Kreises Unna bietet Vollwertkost. Und auch soziale Fragen werden hier im Aus- und Fortbildungszentrum für arbeitslose Jugendliche in der ehemaligen Fabrikantenvilla angepackt. 

zurück 3/3

Kontakt & Infos

Zentrum für Internationale Lichtkunst Unna
Lindenplatz 1
59423 Unna
Telefon: +49 (0) 2303 / 10 37-51
Kulturzentrum Lindenbrauerei
Rio-Reiser-Weg 1
59423 Unna
Telefon: +49 (0) 2303 / 55 11 2-0

Öffnungszeiten und Führungen

Zentrum für Internationale Lichtkunst
Di-Fr 13, 15, 17 Uhr
Sa/So/Fei 12, 13, 14, 15, 16, 17 Uhr
jeden 1. So 12-17 Uhr offene Begehung (Besuch ohne Führung möglich)
jeden 2. So 11 Uhr Familienführung (tel. Anmeldung)

ÖPNV

Vom Bahnhof Unna 15 Minuten Fußweg oder mit Bus C40 oder C42 bis "Lindenbrauerei"

VRR-Fahrtenplaner

Mit nur wenigen Klicks zur richtigen ÖPNV-Verbindung: Der VRR-Fahrtenplaner zur Route der Industriekultur listet alle Bus- und Bahn-Verbindungen zu und zwischen den Ankerpunkten, Panoramen und Siedlungen.

GASTRONOMIE

Schalander - Kneipe im Kulturzentrum
Telefon +49 (0)2303.251120
www.lindenbrauerei.de/schalander.html

Partner der Ruhr.Topcard 2019