Welterbe Zollverein - Zeche Zollverein XII

Zeche Zollverein XII. Foto: RIK/ Guntram Walter
Zeche Zollverein XII. Foto: RIK/ Guntram Walter

Zollverein XII ist die letzte Schachtanlage des Bergwerks. Sie wurde gebaut, weil die vier anderen Schachtanlagen seit der Jahrhundertwende nicht wesentlich modernisiert worden waren. Schon in den 20er Jahren gewährleisteten sie deshalb schon nicht mehr die volle Leistungsfähigkeit des Bergwerks im harten wirtschaftlichen Wettbewerb. Mit einer neuen Schachtanlage, die ausschließlich Kohle fördern, aufbereiten und Energie liefern sollte, strebte man ein völlig neues Betriebskonzept für das Bergwerk an. Die alten Schachtanlagen sollten die Förderung einstellen und alle diesbezüglichen Anlagen abreißen. Sie eigneten sich dagegen weiterhin hervorragend als Schächte zur Anfahrt der Bergleute oder zur Materialversorgung, weil sie dezentral im gesamten Grubenfeld verteilt waren.

Seit dem 1. Februar 1932 war die Anlage in Betrieb. Hier arbeiteten nur wenige, gut ausgebildete Bergarbeiter und Ingenieure. Ausgenommen die sehr jungen und auch alten Bergarbeiter, die an den Lesebändern aus den großen Kohlestücken mit der Hand die Berge (Steine) aussortierten. Die Lesebandhalle kennen deshalb heute noch viele, die dort im Rahmen ihrer Ausbildung arbeiten mussten. Im Kesselhaus, im Schalthaus oder in der Kohlenwäsche sah man dagegen nur wenige Arbeiter. Wie von Geisterhand geschoben, bewegten sich die schier endlosen Züge der Förderwagen durch den Wagenumlauf und dokumentierten so das Bild einer nahezu perfekt automatisierten Anlage. Als "Wunderwerk der Rationalisierung" bezeichnete man Schacht XII bei der Eröffnung.

Das Kesselhaus beherbergt jetzt das red dot design museum und in der ehemaligen Kohlenwäsche befindet sich das Besucher- zentrum Ruhr und das "Portal der Industriekultur" wo Sie neben umfassenden Informationen zu Zollverein und die Route der Industriekultur auch einen Museumsshop und ein Cafe finden. Das Ruhr Museum bietet den Besuchern einen Überblick zur Geschichte der Landschaft des Ruhrgebiets von der vorindustriellen Zeit bis heute.

Seit Dezember 2001 gehören Zeche und Kokerei Zollverein zum Welterbe der UNESCO. 

zurück 2/32 vor

Kontakt & Infos

UNESCO-Welterbe Zollverein
Areal A [Schacht XII]
Kohlenwäsche, Schacht XII [A14]
Gelsenkirchener Straße 181
45309 Essen
Telefon: +49 (0) 201 / 24 68-10

Öffnungszeiten
Werkschwimmbad: 14. Juli bis 2. September 2018 / täglich 12–20 Uhr (bei schlechtem Wetter geschlossen)
Eisbahn: 8. Dezember 2018 bis 6. Januar 2019

ÖPNV

Von Essen Hbf oder Gelsenkirchen Hbf mit Straßenbahn 107 bis „Zollverein“

metropolradruhr

Nächster Standort: Bf. E-Altenessen (S2/RE3), 3,9 km, 19 Min.

www.metropolradruhr.de

GASTRONOMIE

Casino Zollverein
Telefon +49 (0)201 / 83 02 40
www.casino-zollverein.de

Butterzeit!
Telefon +49 (0)201 / 43 64 35 01
www.butterzeit.com

Café Kohlenwäsche
Telefon +49 (0)201 / 86 87 70 2
www.imhoff-essen.de

die kokerei - Café & Restaurant Zollverein
Telefon +49 (0)201 / 83 01 298
www.cultural-service.de