Local Hero Wochen

Bereits zum Kulturhauptstadtjahr 2010 stand unter dem Begriff „Local Hero“ jeweils eine Stadt der Metropole Ruhr im Zentrum der Feierlichkeiten. Dieses Spotlight genießen im Jubiläumsjahr der Route Industriekultur die 27 Ankerpunkte jeweils für eine Woche. Manchmal ist es nur ein Ort, manchmal teilen sich mehrere Orte in einer Woche das Rampenlicht. Allen wird gemein sein, dass sie Besucher:Innen mit einem abwechslungsreichen Programm aus Sonderführungen und Mitmachaktionen begrüßen.

In den warmen Monaten werden Standorte mit passender Fläche in Kooperation mit dem RVR Picknicks veranstalten. Die Gäste bringen ihr Picknick selbst mit und werden vom jeweiligen Local Hero mit einer besonderen Aussicht und einem begleitenden Programm empfangen.

Hier ein Überblick über die geplanten Local Hero-Aktionen!

#AllesGuteRoute #LocalHeroes

 

 

 

LOCAL HERO WOCHEN 2024

Donnerstag, 30. Mai 2024: Familientag 
Die Local Hero Woche auf Zollverein startet am 30. Mai mit einem Familientag. Das Welterbe kommt mit einem Programm, das auf Kinder und Familien zugeschnitten ist, drinnen und draußen in Partystimmung – Clowns und Ballon-Modellage inbegriffen. Außerdem gibt es freien Eintritt ins Ruhr Museum, ins Portal der Industriekultur und in die Mitmachzeche sowie kostenfreie Denkmalpfad-Führungen. Zu diesem Anlass erstmals öffentlich zu sehen: der neue 360-Grad-Film und eine Ausstellung der besten Bilder aus dem Fotowettbewerb „Raum für Zukunft“ zu 25 Jahren Route Industriekultur.

Ab 30. Mai: Ausstellung zum Fotowettbewerb „Raum für Zukunft“ 
Wie hat die Region sich seit Gründung der Route Industriekultur gewandelt? Und wie nehmen die Menschen die Industriekultur wahr? Das waren Fragen, die einem partizipativen Fotowettbewerb zugrunde lagen, den der Regionalverband Ruhr (RVR) in Zusammenarbeit mit dem Ruhr Museum über die FUNKE Medien Gruppe ausgeschrieben hatte. Gesucht wurden Einzelfotos oder Serien von bis zu acht Bildern aus den letzten 25 Jahren, die sich mit der Industriekultur und den Menschen im Ruhrgebiet beschäftigen. Ein Team aus Mitarbeitenden des RVR und des Ruhr Museums wählte die besten Bilder aus, die vom 30. Mai bis 10. November 2024 auf der 24-Meter-Ebene des Ruhr Museums und in der Hauptverwaltung des RVR gezeigt werden.

Freitag, 31. Mai 2024: Tanzparty im Erich Brost-Pavillon 
In luftiger Höhe wird das Route-Industriekultur-Jubiläum gefeiert: Am 31. Mai organisiert der Regionalverband Ruhr (RVR) eine Tanzparty im Erich Brost-Pavillon. Mit Panoramablick auf das Ruhrgebiet.

Samstag, 1. Juni 2024: ExtraSchicht 
Am 1. Juni (nicht wie sonst am letzten Samstag im Juni) findet die ExtraSchicht in diesem Jahr als Teil der Local Hero Woche statt. Einige ExtraSchicht-Highlights gibt es ausnahmsweise auch an den Tagen davor und danach (vom 30. Mai bis 2. Juni) auf dem Außengelände zu bestaunen: zum Beispiel DUNDU, die Blumenwiese vom Illuministen, ein nostalgisches Karussell und die Pani-Projektionen von Leucht-Werk.

HIER geht es zum ExtraSchicht -Programm auf Zollverein

Sonntag, 2. Juni 2024: Welterbetag
Die Local Hero Woche endet am 2. Juni mit dem Welterbetag, dem Tag der offenen Tür der Deutschen UNESCO-Welterbestätten, der dieses Jahr unter dem Motto „Vielfalt entdecken und erleben“ steht. Die Diskussionsveranstaltung im Rundeindicker der Kohlenwäsche widmet sich dieses Mal der Zukunft der Industriekultur.

HIER geht es zum Local Hero-Programm auf Zollverein!

 

Mittwoch, 5. Juni 2024

Musikveranstaltung „Jamming Lounge“

Donnerstag, 6. Juni 2024

Musikveranstaltung „Boys of Town“

Samstag, 8. Juni 2024

„Sommerfest“

14:30-15:30 Begrüßung

15-17 Uhr kulturelles Picknick auf dem Platz der Kulturen

17 Uhr gemeinsamer Tanz auf dem Platz

17-19 Uhr dezentrales Programm auf kleinen Bühnen

Brauereiseminar & Picknick

Picknick

Dienstag bis Sonntag, 4.-9. Juni 2024

Freier Eintritt in die Ausstellung NEUE HORIZONTE

Kostenlose QR-Code-Rallye Zeche Ewald

Reduzierte Leihtarife für unsere E-Scooter

Dienstag, 4. Juni 2024

18-19 Uhr Besteigung des Fördergerüsts Schacht VII

18:00-19:30 Uhr Feierabend-Segwaytour „Zeche Ewald & AktivLinearPark“

Mittwoch, 5. Juni 2024

18-19 Uhr Besteigung des Fördergerüsts Schacht VII

19:00-20:30 Uhr Führung zu Fuß über die Zeche Ewald

Donnerstag, 6. Juni 2024

18-19 Uhr Besteigung des Fördergerüsts Schacht VII

18:00-19:30 Uhr Feierabend-Segwaytour „Zeche Ewald & AktivLinearPark“

Freitag, 7. Juni 2024

17:30 Fotowalk Industriekultur des RVR mit max. 12 Personen; organisiert und durchgeführt von der Fotoakademie Niederrhein.

Infos und Anmeldung HIER!

18-19 Uhr Besteigung des Fördergerüsts Schacht VII

19-20:30 Uhr Führung zu Fuß über die Zeche Ewald

Samstag, 8. Juni 2024

14-16 Uhr Öffentliche Haldenführung im Kleinbus

Sonntag, 9. Juni 2024

14-17 Uhr Picknick-Veranstaltung mit Rahmenprogramm

3 Kurzführungen (ca. 30 Min.) über die Zeche Ewald

Geführte Fahrradtour zur Jahrhunderthalle Bochum / Fahrradsommer in ADFC-Begleitung

3 Förderturmbesteigungen (stündlich)

Segway-Parcours

Programmübersicht und Link zur Ticketbuchung:

https://www.hoheward.rvr.ruhr/angebote-fuehrungen/local-hero-woche/

Anmeldungen für die einzelnen Veranstaltungen sind unter 02366-181160 oder via Onlinebuchung unter www.hoheward.rvr.ruhr möglich.

Außerdem 3. – 9. Juni: Kostenlose Ausstellung „carwash art“ im Atelier von Marion Callies, Zeche Ewald, Grubenwehr

 

Kostenlose Führung durch die Jahrhunderthalle Bochum
Termine: 11. Juni , 12. Juni und 13. Juni 2024

Uhrzeit: jeweils 18 bis 21 Uhr (Führungen zu jeder vollen Stunde = 18, 19 + 20 Uhr)

Personen: max. 25 pro Führung

Treffpunkt: Besucherinformationszentrum (BIZ) im Pumpenhaus

Nur an wenigen Orten sind Vergangenheit und Gegenwart so gelungen vereint wie in der denkmalgeschützten Jahrhunderthalle Bochum. In einer spannenden Führung erfahren Sie viel über die Wandlung des imposanten Gebäudes von einer Gaskraftzentrale zum zentralen Festspielhaus der Ruhrtriennale. Lassen Sie sich von der gelungenen Architektur beeindrucken, schließlich wird die Jahrhunderthalle Bochum oft als ein Wahrzeichen der neuen Metropole Ruhr bezeichnet. Diese exklusive Führung ist Teil des besonderen Angebots der Local Hero Woche der Jahrhunderthalle Bochum, bei dem Besucher die Gelegenheit haben, die faszinierende Geschichte und beeindruckende Architektur dieses historischen Ortes hautnah zu erleben.

Hier zur Anmeldung für die Kostenlose Führung!

 

Samstag, 15. Juni 2024

„Feuerabend“ im Pumpenhaus

25 Personen – Essen und Trinken in gemütlicher Runde

Teilnehmer werden über Gewinnspiel ermittelt

Kostenlose Führungen mit Anmeldung über kasse@maximilianpark.de oder unter 023819821032

Montag, 24. Juni 2024

Kunst im Park

18 Uhr, Treffpunkt: Hauptkasse

Überall im Park stehen heute Skulpturen aus Stein, Holz und anderen Materialien, Zeugen zahlreicher Kunstausstellungen, die im Rahmen eines Kunstspaziergangs am Montag, 24. Juni ab 18 Uhr durch Petra Erdmann erläutert werden. Spannende Hintergründe und Geschichten über die Künstler und deren Kunstwerke sind Thema der Führung.

Dienstag, 25. Juni 2024

Nachtschicht auf Maximilian

18 Uhr, Treffpunkt: Hauptkasse

In Bergmannskleidung, bergmännischem Geleucht und der Sprache des Kohlenpotts lädt Stepahn Mohr, ehemaliger Bergmann und Mitglied des Knappen- und Heimatvereins „Glück Auf“ am Dienstag, 25. Juni, um 18 Uhr in den Maxipark ein. Auf der Zeitreise durch den Bergbau erzählt er Geschichten und Dönekes aus dem Kumpel-Leben auf der ehemaligen Zeche Maximilian. Bei Spaziergang durch den Maxipark bekommt jeder einen anschaulichen und praktischen Einblick in die Traditionen und Gebräuche der Bergleute.

Mittwoch, 26. Juni 2024

Parkführung „40 Jahre Maxipark“

18 Uhr, Treffpunkt: Hauptkasse

Im Rahmen eines Streifzugs durch den Park erklärt Wiebe Erdmanski-Sasse am Mittwoch, 26. Juni um 18 Uhr die geschichtliche Entstehung des Parks. Im Rahmen der Führung „40 Jahre Maxipark“ erfahren die Gäste, wie aus einer alten Zechenanlage ein Landschaftspark entstanden ist und wie der Maxipark für die Zukunft aufgestellt ist.

Donnerstag, 27. Juni 2024

Feierabendführung durch den frühsommerlichen Park

18 Uhr, Treffpunkt: Hauptkasse

Am Donnerstag, 27. Juni beginnt der Feierabend im Grünen. Gemeinsam mit der Landschaftsarchitektin Petra Rieke-Schrewe geht´s ab 18 Uhr auf einen entspannten Spaziergang durch den frühsommerlich blühenden Park. Jeder ist eingeladen, die Seele baumeln zu lassen und den Sommerabend inmitten der Natur zu genießen. Wissenswertes über Rosen, Stauden, Sommerblumen und Gehölze im Sommer steht auf dem Programm.

Freitag, 28. Juni 2024

17:30 Fotowalk Industriekultur des RVR mit max. 12 Personen; organisiert und durchgeführt von der Fotoakademie Niederrhein.

Infos und Anmeldung HIER!

Samstag, 29. Juni 2024

Nachtschicht auf Maximilian

18 Uhr, Treffpunkt: Hauptkasse

In Bergmannskleidung, bergmännischem Geleucht und der Sprache des Kohlenpotts lädt Stephan Mohr, ehemaliger Bergmann und Mitglied des Knappen- und Heimatvereins „Glück Auf“ am Samstag, 29. Juni, um 18 Uhr in den Maxipark ein. Auf der Zeitreise durch den Bergbau erzählt er Geschichten und Dönekes aus dem Kumpel-Leben auf der ehemaligen Zeche Maximilian. Beim Spaziergang durch den Maxipark bekommt jeder einen anschaulichen und praktischen Einblick in die Traditionen und Gebräuche der Bergleute.

Dienstag, 2. Juli 2024

15:00-16:30 Uhr Kaffeekränzchen: Verlorene Formen

Woraus besteht Messing? Warum geht beim Gießen die Form verloren und wo ist der Unterschied zwischen einer Glocke und einer Schelle? In der Führung durch die Gelbgießerei erfahren Sie Interessantes über das Gießereihandwerk. Beim anschließenden, gemeinsamen Kaffeetrinken ist Gelegenheit, um ins Gespräch zu kommen.

Mit FM-Anlage. Bitte anmelden.

Mittwoch, 3. Juli 2024

15:00-16:30 Uhr Kaffeekränzchen: Jetzt ist Sense!

Die Sense war lange Zeit das wichtigste Erntewerkzeug. Schmiede formten unter großen Fallhämmern aus einem Stück Eisen eine fertige Sense – in bis zu 32 Arbeitsschritten! Im Anschluss an die Führung durch den Hasper Sensenhammer „Suberg“ ist beim gemeinsamen Kaffeetrinken Gelegenheit, um ins Gespräch zu kommen.

Mit FM-Anlage. Bitte anmelden.

Donnerstag, 4. Juli 2024

15:00-16:30 Uhr Kaffeekränzchen: Das achte Metall

Woraus waren Mülleimer, Gießkannen und Badewannen bevor es Kunststoffe gab? Zink! In der Führung durch das Zinkwalzwerk Hoesch erfahren Sie Interessantes über dieses begehrte Metall. Beim gemeinsamen Kaffeetrinken ist Gelegenheit, um ins Gespräch zu kommen.

Mit FM-Anlage. Bitte anmelden.

Freitag, 5. Juli 2024

15:00-16:30 Uhr Kaffeekränzchen: Energiepfad

Erneuerbare Energien im 19. Jahrhundert? Auf unserem „Energiepfad“ erkunden Sie die Energieformen der Industrialisierung, die weit über rauchende Schlote und Dampfmaschinen hinausgingen! Beim anschließenden, gemeinsamen Kaffeetrinken ist Gelegenheit, um ins Gespräch zu kommen.

Mit FM-Anlage. Bitte anmelden.

Samstag, 6. Juli 2024

14-17 Uhr Mitmachangebot: Zinn gießen

Wie werden Gegenstände aus Metall gegossen? Wie es weitergeht, können Kinder ab 8 Jahren in der Gelbgießerei ausprobieren und ihre eigene Zinnfigur mit nach Hause nehmen.

15:00-16:30 Uhr Kaffeekränzchen: Mehr als Blech

Was haben ein VW Käfer, ein Toaster und eine Gabel gemeinsam? Ohne feine Bleche gäbe es sie in der uns bekannten Form nicht. Lernen Sie im neu eingerichteten Museumsgebäude an der Spitze des Mäckingerbachtals ein Juwel westfälischer Industriekultur kennen – mit spannenden Einblicken in die Tradition und die Gegenwart des Kaltwalzens. Im Anschluss an die Führung ist beim gemeinsamen Kaffeetrinken Gelegenheit, um ins Gespräch zu kommen.

Mit FM-Anlage. Bitte anmelden.

Sonntag, 7. Juli 2024

12-17 Uhr Veranstaltung: Bahn frei!

Das WIR feiern – gemeinsam und inklusiv. Wir weihen unsere neue Wegebahn ein und zeigen, wie ein Museum für alle aussieht, mit Musik- und Rahmenprogramm.

11–16 Uhr Vorführung: Feuer, Formen und Metall

Aus Sand hergestellte Formen werden mit flüssigem Metall ausgegossen. Gießvorführungen jeweils zur vollen Stunde. In Zusammenarbeit mit den Metallgießern aus Iserlohn.

13-17 Uhr Mitmachangebot: Nägel schmieden

Unter Anleitung können Nägel aus glühendem Eisen geschmiedet werden, die selbstverständlich mitgenommen werden können.

Bitte feste Schuhe tragen.

12. Juli 2024

16:00 Fotowalk Industriekultur des RVR mit max. 12 Personen; organisiert und durchgeführt von der Fotoakademie Niederrhein.

Infos und Anmeldung HIER!

Freitag bis Sonntag, 19.-21. Juli 2024

14-15 Uhr Führung zum Thema Logistik und Stahlindustrie

Wie sind Erz und Kohle von den Bergwerken zu den Hochöfen gekommen?

Freitag bis Sonntag, 19.-21. Juli 2024

11-12 Uhr Führung zum Thema Logistik und Stahlindustrie

Wie sind Erz und Kohle von den Bergwerken zu den Hochöfen gekommen?

Sonntag, 21. Juli 2024

12-15 Uhr Picknick

Innenhafen Duisburg

Donnerstag bis Sonntag, 25.-28. Juli 2024

Fotoausstellung im Ludwigturm im Duisburg Innenhafen

Öffnungszeiten: 16:00 – 20:00 Uhr

18:30 Uhr Führung durch den Duisburger Innenhafen

Start: Ludwigturm

Link zu den Tickets folgt

Freitag, 26. Juli 2024

Fotowalk mit Michael Rogosch

Samstag, 27. Juli 2024

16-19 Uhr Picknick

mit Musik und Eiswagen mit Kaffee

Montag, 29. Juli 2024

Ausstellung aufstrebender Künstler*innen Keller Maschinenhalle

Dienstag, 30. Juli 2024

Ausstellung aufstrebender Künstler*innen Keller Maschinenhalle

Mittwoch, 31. Juli 2024

Ausstellung aufstrebender Künstler*innen Keller Maschinenhalle

Donnerstag, 1. August 2024

Ausstellung aufstrebender Künstler*innen Keller Maschinenhalle

Freitag, 2. August 2024

Ausstellung aufstrebender Künstler*innen Keller Maschinenhalle

Samstag, 3. August 2024

Freier Eintritt

Picknick Route Industriekultur

Ausstellung aufstrebender Künstler*innen Keller Maschinenhalle

12/14 Uhr Fotowalks Katharina Schäffer je 1 Stunde

Sonntag, 4. August 2024

Ausstellung aufstrebender Künstler*innen Keller Maschinenhalle

Dienstag, 6. August 2024

12 Uhr Museumsführung „Schiff auf, Schiff ab“

Lernen Sie bei unserer Museumsführung das Schiffshebewerk Henrichenburg und seine Geschichte kennen.

Dauer: 45 Min. Kosten: nur Eintritt, ohne Anmeldung

14 Uhr Familienführung „Wo die Schiffe Aufzug fahren“

Die ganze Familiencrew an Bord: Kinder gehen mit ihren Eltern, Tanten, Onkeln oder Großeltern auf eine abenteuerliche Erlebnisreise im Schiffshebewerk. Gemeinsam wird die rätselhafte Kraft erforscht, mit der Schiffe 14 Meter hochgehoben werden. Eine generationenübergreifende und erlebnisreiche Führung, bei der auch mal etwas angefasst und ausprobiert werden kann.

Dauer: 45 Min. Kosten: nur Eintritt, ohne Anmeldung

Mittwoch, 7. August 2024

14-17 Uhr Picknick am Wasserspielplatz

Mit einem Picknick feiern wir 25 Jahre Route Industriekultur.

16 Uhr Fotowalk „Schiffshebewerk Henrichenburg – Auf und ab“

Eine spannende Führung zum Unter- und Oberwasser des Schiffshebewerks Henrichenburg erwartet die Teilnehmer, die diesen Rundgang mit der Kamera im Reportagestil begleiten. Dabei wird natürlich auch die Funktionalität eines Schiffshebewerkes vorgeführt und fotografisch dokumentiert. Zudem steht ein Besuch auf dem Schleppkahn Ostara an. Und zu guter Letzt wird auch das seinerzeit spektakulärste Bauwerk des Dortmund-Ems-Kanals und das erste ausgeführte Mehrschwimmer-Schiffshebewerk der Welt fotografisch inszeniert. Somit beinhaltet dieser Fotowalk Tipps und Tricks zum Thema Architektur, Landschafts- und Reportagefotografie. Fotograf Dirk Böttger erklärt, worauf es beim Inszenieren von Industriekultur ankommt und welche Aufnahme-Tipps und Tricks dabei zu spannenden Bilder führen.

Treffpunkt ist um 16 Uhr der Museumseingang.

Dauer: ca. 3 Std. Kosten: 25 € inkl. Museumseintritt

Infos und Anmeldung HIER!

Donnerstag, 8. August 2024

12 Uhr Museumsführung „Schiff auf, Schiff ab“

Lernen Sie bei unserer Museumsführung das Schiffshebewerk Henrichenburg und seine Geschichte kennen.

Dauer: 45 Min. Kosten: nur Eintritt, ohne Anmeldung

14 Uhr Familienführung „Wo die Schiffe Aufzug fahren“

Die ganze Familiencrew an Bord: Kinder gehen mit ihren Eltern, Tanten, Onkeln oder Großeltern auf eine abenteuerliche Erlebnisreise im Schiffshebewerk. Gemeinsam wird die rätselhafte Kraft erforscht, mit der Schiffe 14 Meter hochgehoben werden. Eine generationenübergreifende und erlebnisreiche Führung, bei der auch mal etwas angefasst und ausprobiert werden kann.

Dauer: 45 Min. Kosten: nur Eintritt, ohne Anmeldung

Samstag, 10. August 2024, 12-20 Uhr &

Sonntag, 11. August 2024, 10-18 Uhr

Steampunk Jubilee

Am 11. August 1899 weihte Kaiser Wilhelm II. das Schiffshebewerk Henrichenburg vor einer jubelnden Menge ein. 125 Jahre später feiern wir das Jubiläum des schönsten Bauwerks am Dortmund-Ems-Kanal mit dem Steampunk Jubilee.

Auf dem weitläufigen Gelände rund ums Hebewerk und bei den Museumsschiffen am Oberwasser erwarten ausgefallene Walk-Acts, Livemusik und Tanz-Workshops, ein Kostümwettbewerb und ein buntes Marktgeschehen das Publikum. Auch der historische Dampfer CERBERUS wird im Einsatz sein. Als besonderes Highlight geben sich der Kaiser und seine Gemahlin selbst die Ehre.

TICKETS IM VORVERKAUF

Tageskarte 11 €, für Steampunk-Gewandete 8 €

Zweitageskarte 17 €, für Steampunk-Gewandete 14 €

Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre: Eintritt frei

Tickets ab sofort an der Museumskasse und bald auch im Online-Shop.

Sonntag, 11. August 2024

11 Uhr Radeln am Kanal

Vom Schiffshebewerk entlang des Rhein-Herne-Kanals bis zum Heimatmuseum Unser Fritz in Herne führt die Radtour mit Herbert Niewerth. Auf der 38 km langen Strecke erfahren die Teilnehmer:innen viel Wissenswertes über die vielbefahrene „B1 der Wasserstraßen“. In Herne angekommen stärken sich die Radler:innen zunächst bei einem kleinen Picknick (bitte selbst mitbringen). Danach besucht die Gruppe das Heimatmuseum, das besonders die Alltagsgeschichte der Menschen in der Region in den Mittelpunkt stellt. Anschließend geht es am Kanal entlang zurück zum Schiffshebewerk.

Dauer: 7 Std. Kosten: 12 €. Anmeldung erforderlich

Montag bis Freitag, 5.-11. August 2024

Vorführung der Schiffsdampfmaschine, Museumsführungen, Sonder-Themenführungen

Samstag bis Sonntag, 10.-11. August 2024

Steampunk Jubilee – 125 Jahre Schiffshebewerk Henrichenburg

Montag bis Sonntag, 12.-18. August 2024

verlängerte Öffnungszeiten bis 22 Uhr

ab 18 Uhr vergünstigtes „Industriekultur-Abendticket“ zum Einheitspreis von 5 Euro p.P. online und an der Gasometer-Kasse erhältlich

19 Uhr kostenlose Sonderführung zum Thema Industriekultur max. 50 Personen

Freitag, 16. August 2024

17:30 Fotowalk Industriekultur des RVR mit max. 12 Personen; organisiert und durchgeführt von der Fotoakademie Niederrhein.

Infos und Anmeldung HIER!

Montag, 19. August 2024

07:30-08:30 Uhr Morgen-Yoga auf dem Nordsternturm mit VIVAWEST-Fitness-Trainerin, Teilnahme kostenfrei, Teilnehmeranzahl begrenzt, Anmeldungsmodalitäten folgen

19:30-21 Uhr Sundowner auf dem Nordsternturm in Kooperation mit Heiner´s, Teilnahme kostenpflichtig, Teilnehmerzahl begrenzt, Anmeldungsmodalitäten folgen

Dienstag, 20. August 2024

07:30-08:30 Uhr Morgen-Yoga auf dem Nordsternturm mit VIVAWEST-Fitness-Trainerin, Teilnahme kostenfrei, Teilnehmeranzahl begrenzt, Anmeldungsmodalitäten folgen

19:30-21 Uhr Sundowner auf dem Nordsternturm in Kooperation mit Heiner´s, Teilnahme kostenpflichtig, Teilnehmerzahl begrenzt, Anmeldungsmodalitäten folgen

Mittwoch, 21. August 2024

07:30-08:30 Uhr Morgen-Yoga auf dem Nordsternturm mit VIVAWEST-Fitness-Trainerin, Teilnahme kostenfrei, Teilnehmeranzahl begrenzt, Anmeldungsmodalitäten folgen

19:30-21 Uhr Sundowner auf dem Nordsternturm in Kooperation mit Heiner´s, Teilnahme kostenpflichtig, Teilnehmerzahl begrenzt, Anmeldungsmodalitäten folgen

Donnerstag, 22. August 2024

07:30-08:30 Uhr Morgen-Yoga auf dem Nordsternturm mit VIVAWEST-Fitness-Trainerin, Teilnahme kostenfrei, Teilnehmeranzahl begrenzt, Anmeldungsmodalitäten folgen

18:00 Uhr Vortrag: „Die Geschichte des Nordsternparks“ von Dr. Daniel Schmidt, Leiter des Instituts für Stadtgeschichte

19:30-21 Uhr Sundowner auf dem Nordsternturm in Kooperation mit Heiner´s, Teilnahme kostenpflichtig, Teilnehmerzahl begrenzt, Anmeldungsmodalitäten folgen

Freitag, 23. August 2024

07:30-08:30 Uhr Morgen-Yoga auf dem Nordsternturm mit VIVAWEST-Fitness-Trainerin, Teilnahme kostenfrei, Teilnehmeranzahl begrenzt, Anmeldungsmodalitäten folgen

Michael Turski, der letzte Fördermaschinist der Zeche Nordstern live an seinem Arbeitsplatz auf Ebene 11 im Nordsternturm

19:30-21 Uhr Sundowner auf dem Nordsternturm in Kooperation mit Heiner´s, Teilnahme kostenpflichtig, Teilnehmerzahl begrenzt, Anmeldungsmodalitäten folgen

Samstag, 24. August 2024

Michael Turski, der letzte Fördermaschinist der Zeche Nordstern live an seinem Arbeitsplatz auf Ebene 11 im Nordsternturm

19:30-21 Uhr Sundowner auf dem Nordsternturm in Kooperation mit Heiner´s, Teilnahme kostenpflichtig, Teilnehmerzahl begrenzt, Anmeldungsmodalitäten folgen

Sonntag, 25. August 2024

ab 11 Uhr Bürgerbrunch des Inner Wheel Clubs Gelsenkirchen in Kooperation mit VIVAWEST

Essen für den guten Zweck. Schirmherrin Oberbürgermeisterin Karin Welge. Anmeldungsmodalitäten folgen

11-17 Uhr: Öffnung Stollen

11:30 Uhr Führung: Nordstern Geschichte

12 Uhr Führung: Neue Nutzung und IGA

14 Uhr Führung: Nordstern Geschichte

14:30 Uhr Führung: Neue Nutzung und IGA

Michael Turski, der letzte Fördermaschinist der Zeche Nordstern live an seinem Arbeitsplatz auf Ebene 11 im Nordsternturm

Montag bis Freitag, 19.-23. August 2024

17 Uhr Führung im Zechenpark von Kirsten Holsteg zum Thema Biodiversität, Industrienatur Treffpunkt am Fuße des Förderturms am Quartiersplatz

begrenzte Plätze, Anmeldung unter: tourismus@kamp-lintfort.de

Teilnahmegebühr EUR 5,00 p.P.

Dienstag, 20. August 2024

Radtour „Kohlerunde“ Start 17 Uhr ab Infozentrum Stadt und Bergbau (Friedrich-Heinrich-Allee 81, 47475 Kamp-Lintfort)

begrenzte Plätze, Anmeldung unter: tourismus@kamp-lintfort.de

Teilnahmegebühr EUR 5,00 p.P.

Mittwoch, 21. August 2024

11-13 Uhr Yogasession auf dem Förderturm mit einer Entspannungstherapeutin

kostenlos, Spende erwünscht, begrenzte Plätze, Anmeldung unter: tourismus@kamp-lintfort.de

15-16:30 Uhr Kräuterführung im Zechenpark mit Kulturprojekte Niederrhein e.V.

Anmeldung unter: tourismus@kamp-lintfort.de, kostenlos, Spende erwünscht

Treffpunkt 15 Uhr am Infozentrum Stadt und Bergbau

17-18 Uhr Meditation im Schirrhof

kostenlos, Spende erwünscht, begrenzte Plätze, Anmeldung unter tourismus@kamp-lintfort.de

19-21 Uhr Jazz am Schirrhof: Jazzkonzert mit dem Verein Kulturprojekte Niederrhein e.V.

Eintritt frei, Spende erwünscht, keine Anmeldung erforderlich

Friedrich-Heinrich-Allee 79b, 47475 Kamp-Lintfort

Samstag, 24. August 2024

15 Uhr Offene Führung durch den Zechenpark mit Führung auf dem Förderturm

Treffpunkt Infozentrum Stadt und Bergbau (EUR 5 p.P.)

Sonntag, 25. August 2024

11-17 Uhr Offene Führungen an drei Standorten: Förderturm, Lehrstollen, Haus des Bergmanns keine Anmeldung nötig, es finden laufend Führungen statt, Eintritt EUR 4,00 p.P.

15-18 Uhr Picknick im Park: Sport- und Freizeitangebote, Angebote für kleinere Kinder und Familien (Kinderschminken, Basteln und vieles mehr), Lehrstollen und Förderturm 11-17 Uhr geöffnet (Eintritt EUR 4,00 p.P.), Gastronomie

15-20 Uhr „Skaten – Streetart – Streetfood“ am Bike- und Skatepark am Schirrhof: Workshops, Angebote auf dem Pumptrack, der Skatebahn und der Parcouring-Anlage, Musik / DJ, Gastronomie

Samstag, 31. August 2024

14-16 Uhr Kurzführungen durch Villa und Garten

Workshop für Kinder

16-19 Uhr Picknick

Sonntag, 1. September 2024

11-12:30 Uhr Yogakurs

15-16:30 Uhr Führung durch Villa und Garten

Dienstag bis Samstag, 3.-7. September 2024

11:30 Uhr Führung „Eisen und Stahl“

Das Ruhrgebiet ist bekannt für seine Industriegeschichte, aber was wurde auf der Hütte genau gemacht? Wie wurde hier Eisen hergestellt? Wer hat hier früher gearbeitet? Beim Rundgang rund um den Hochofen gibt es Antworten. Abschließend fahren wir auf den Hochofen und überblicken das ehemalige Werksgelände.

Kosten: 2 Euro zzgl. Eintritt

Mittwoch, 4. September 2024

11-16 Uhr Schaugießerei

Formen, Schmelzen, Gießen, Putzen – seit September 1997 sind die zentralen Arbeitsschritte des Gießens im LWL-Museum Henrichshütte Hattingen erfahrbar. Im Hattinger Museum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) vermittelt die Schaugießerei den Museumsgästen das Prinzip des Formens und die Faszination des Gießens. In einem Elektroschmelzofen wird mit Aluminium und in einem Koksofen mit Bronze und Eisen experimentiert. In Handarbeit entstehen Modelle aus Holz und Gussformen aus Sand. „Auf der Hütte“ wird wieder gegossen, wenn auch nicht mehr in Tonnen, sondern nur noch in Kilogramm.

Die Schaugießerei hat geöffnet von 11.00-16.00 Uhr. Der erste Abguss ist ca. 13.00 Uhr und zwischen 13.30 und 14.45 Uhr könnt ihr alle Schritte vom Einformen des Modells bis zum Abguss miterleben.

Kosten: Museumseintritt

19 Uhr Hüttenkino „Strajk – Die Heldin von Danzig“

Das Hüttenkino findet immer in der Veranstaltungshalle („Gebläsehalle“) des Museums statt. Gezeigt werden Filme jeglicher Art, gerne auch solche, die das aktuelle Ausstellungsthema näher beleuchten oder Dokumentationen.

Der Eintritt ins Hüttenkino ist kostenfrei, ebenso Getränke. Über eine kleine Spende würde sich der Förderverein der Henrichshütte, der das Hüttenkino organisiert, sehr freuen!

Sonntag, 8. September 2024

Hüttenlauf – Tag des offenen Denkmals

Am Tag des offenen Denkmals können alle Laufbegeisterten das Denkmal auf ganz neue Weise „erlaufen“: Unter dem Hochofen des LWL-Museums Henrichshütte starten die Läufe und führen dann mitten durch die schöne Industriekulisse und den Henrichspark.

Dabei gibt es verschiedenen Distanzen für die kleinen bis zu den großen Lauffans.

Start und Ziel des inzwischen 19. Hattinger Laufs ist unter dem Hochofen 3.

Die Teilnahme am Bambini-Lauf (900 Meter, bis neun Jahre) und am AVU-Jugendlauf (1300 Meter, 10-13 Jahre) sind frei. Die Älteren können gegen eine Startgebühr von zehn Euro eine fünf oder zehn Kilometer lange Strecke walken oder laufen. Außerdem gibt es wieder den Sparkassen-Staffellauf (Dreier-Staffeln) und den Provinzial-Staffelwalk (Zweier-Teams).

Samstag, 7. September 2024

Kohle war gestern – Kultur und nachhaltige Entwicklung im Ruhrgebiet und Rheinischen Revier

Kooperationsveranstaltungen mit der Heinrich Böll Stiftung NRW, dem Museum ZeitreiseStrom und dem LVR-Industriemuseum.

Die Strukturwandelregionen Ruhrgebiet und Rheinisches Revier sollen in Zukunft nachhaltig gestaltet und entwickelt werden. Man setzte bisher vor allem auf moderne Technologien, innovative Unternehmen und Forschung, Freizeit- und Erlebnislandschaften, aus denen Wertschöpfung und Arbeitsplätze entstehen sollen. Demgegenüber werden gesellschaftliche und lebensweltliche Fragen und die Rolle der Kultur im Strukturwandel weniger thematisiert.

Wir fragen: Welchen Beitrag kann Kultur in den Strukturwandelregionen leisten? Können die Menschen im Ruhrgebiet und Rheinischen Revier voneinander lernen?

Kommen Sie mit Experten und Expertinnen ins Gespräch:

Mit Prof. Stefan Berger, Institut für Soziale Bewegungen, Ruhr-Uni-Bochum; Hanswalter Dobbelmann, ZeitreiseStrom und Kirsten Adamczak, Emschergenossenschaft

Sonntag, 8. September 2024

Tag des offenen Denkmals®

Denkmale sind Zeugen vergangener Geschichten ihrer Bewohner und Erbauer. Unter dem Motto „Wahr-Zeichen. Zeitzeugen der Geschichte“ lädt der Tag des offenen Denkmals® dazu ein, sich auf Spurensuche zu begeben und Geschichte und Geschichten am Denkmal zu ermitteln. Dabei sind Wahrzeichen nicht nur berühmte Sehenswürdigkeiten und Landmarken, die für ein bedeutendes historisches Ereignis stehen oder das Stadtbild prägen. Jedes Denkmal, auch wenn es bescheidener auftritt, kann zum wichtigen Symbol, zum Zeichen eines Ortes werden. Auch bei uns steht an diesem Tag das denkmalgeschützte Umspannwerk im Mittelpunkt.

Picknick

Sonderführung Industrielandschaft

1928 erbaut, steht das Umspannwerk Recklinghausen inmitten einer durch die Industrialisierung vollkommen veränderten Landschaft. Diese zu erkunden ist Ziel unserer Führung. Wir starten im Museum, gehen anschließend zur Emscher und zum Stadthafen Recklinghausen und schauen uns zum Schluss die Kläranlage an der Emscher. Nach etwa 90 Minuten kehren wir zum Umspannwerk zurück.

Dienstag, 10. September 2024

12:15 Uhr

SCHON GEWUSST: DIE GESCHICHTE DES DEUTSCHEN BERGBAU-MUSEUMS

BALD 100: DAS DEUTSCHE BERGBAU-MUSEUM BOCHUM IM WANDEL DER ZEIT

Dörthe Schmidt, M.A., Ausstellung und Vermittlung

Jedes Handy, jedes Fahrzeug, jede Datenverarbeitung – so gut wie jeder Gegenstand beruht auf Rohstoffen, die durch Bergbau gewonnen werden. Bergbau ist die Urproduktion unserer modernen Welt – und dies alles wird im Deutschen Bergbau-Museum Bochum auch gezeigt. Ursprünglich ist das Museum aus einer überschaubaren „Lehr- und Schausammlung“ für Bergleute im Ruhrgebiet hervorgegangen. Inzwischen gilt das Haus als eines der größten Bergbaumuseen der Welt mit einer Sammlung, die nicht nur über eine Viertelmillionen Objekte enthält, sondern sich auch allen Formen der Rohstoffgewinnung widmet. Mit seinen herausragenden Forschungsbereichen zählt das Haus zu Leibniz-Gemeinschaft. Dieser „schon gewusst“-Vortrag widmet sich Geschichte des 1930 gegründeten Museums.

Mittwoch, 11. September 2024

zwischen 11:00 und 15:00 Uhr TRIFF DEN BERGMANN

An verschiedenen Stationen können Sie ehemalige Bergleute im Anschauungsbergwerk treffen, die Ihnen hautnah und authentisch spannende Geschichten von unter Tage erzählen. Fragen stellen ist ausdrücklich erwünscht!

Im Museumseintritt enthalten | keine Anmeldung erforderlich

Der Zugang ins Anschauungsbergwerk erfolgt über den Fußweg und ist nicht barrierefrei (etwa 120 Stufen pro Weg)!

Donnerstag, 12. September 2024

18:00 Uhr FILMVORFÜHRUNG: WIR WAREN KUMPELS

Der Dokumentarfilm aus dem Jahr 2024 von Christian Johannes Koch und Jonas Matauschek erzählt die Geschichten mehrerer (Berg-)Männer und eine (Berg-)Frau, die nach dem Ende des Steinkohlebergbaus in Deutschland 2018 nach einer neuen Rolle in ihrem Leben suchen. Die Filmemacher begleiten hierbei die einzelnen Protagonisten bei der Auseinandersetzung mit dem Abschied von der vertrauten Arbeitswelt und der Suche nach einem neuen Selbstverständnis.

Freitag, 13. September 2024

12:15 Uhr SCHLAGWETTER UND KOHLENSTAUB – GRUBENUNGLÜCKE IM DEUTSCHEN STEINKOHLENBERGBAU

Dr. Michael Farrenkopf, Montanhistorisches Dokumentationszentrum (montan.dok)

Grubenunglücke waren verheerende Ereignisse in der Bergbaugeschichte – und sie sind es weltweit bis heute. Im mittlerweile beendeten deutschen Steinkohlenbergbau wuchs ihr Auftreten und ihre katastrophale Dimension parallel mit dem industriellen Aufschwung zunächst beständig an. Erst um 1900 gelang es, durch systemtechnische und betriebliche Maßnahmen das Risiko langsam einzugrenzen. Grubenunglücke konnten aber auch gesellschaftliche Ereignisse oder gar Zäsuren für das Sicherheitsregime sein. Das lässt sich an der Schlagwetter- und Kohlenstaubexplosion verdeutlichen, die am 08. August 1912 auf der Zeche Lothringen in Bochum-Gerthe mindestens 112 Bergleuten das Leben kostete. Selbst Kaiser Wilhelm II. begab sich seinerzeit an den Unglücksort, um nicht nur Mitgefühl zu demonstrieren – wie ein Ölgemälde des Künstlers Theodor Rocholl im Deutschen Bergbau-Museum Bochum, Leibniz-Forschungsmuseum für Georessourcen, im Rundgang „Steinkohle. Motor der Industrialisierung“ verdeutlicht.

Samstag bis Sonntag, 14.-15. September 2024

MITMACHAKTION: BUNTE STEINE

Freitag, 20. September 2024

15-16 Uhr:  Non‐Verbale Führung „Die Kunst der Interaktion – Eine Führung mit wenig Worten und viel Aktion“

Freitag, 20. September 2024

Geburtstagsselfies machen #allesguteroute

Samstag, 21. September 2024

Museumsnacht

Sonntag, 22. September 2024

Geburtstagsmuffins basteln

Dienstag bis Sonntag, 17.-22. September 2024
Freier Eintritt

Mittwoch, 18. September 2024

15 Uhr / 16:30 Uhr Öffentliche Führungen durch „Nie gesehene Räume“

Tickets über https://www.villahuegel.de/fuehrung/oeffentliche-fuehrung/ – Tickets werden ab dem 16. September freigeschaltet

19:30 Uhr Kinoveranstaltung

Samstag, 21. September 2024

11 Uhr / 12:30 Uhr / 14 Uhr Öffentliche Führungen durch „Nie gesehene Räume“

Tickets über https://www.villahuegel.de/fuehrung/oeffentliche-fuehrung/ – Tickets werden ab dem 16. September freigeschaltet

19:30 Uhr Kinoveranstaltung

Tickets über www.krupp-stiftung.de/veranstaltungen – Tickets werden ab dem 16. September freigeschaltet

Tickets über https://www.villahuegel.de/fuehrung/oeffentliche-fuehrung/ – Tickets werden ab dem 16. September freigeschaltet.

Samstag, 28. August 2024

14:00 Fotowalk Industriekultur des RVR mit max. 12 Personen; organisiert und durchgeführt von der Fotoakademie Niederrhein.

Infos und Anmeldung HIER!

Montag, 30. September 2024

11 Uhr Vortrag „Turmgeschichte (n)“ und Panoramakranzführung,

14 Uhr Vortrag und Führung Haus am Wasser

17 Uhr Aquarius und RWW Ruhrwasserwerk Styrum-Ost: Vom Industriedenkmal zum produzierenden Betrieb

Dienstag, 1. Oktober 2024

11 Uhr Erlebnisspaziergang: Industriekultur trifft Industrienatur

14 Uhr Aquarius: Vortrag „Turmgeschichte (n)“ und Panoramakranzführung

17 Uhr Aquarius und RWW Ruhrwasserwerk Styrum-Ost: Vom Industriedenkmal zum produzierenden Betrieb

Mittwoch, 2. Oktober 2024

11 Uhr Aquarius: Vortrag „Turmgeschichte (n)“ und Panoramakranzführung

14 Uhr Vortrag und Führung Haus am Wasser

17 Uhr Aquarius und RWW Ruhrwasserwerk Styrum-Ost: Vom Industriedenkmal zum produzierenden Betrieb

Donnerstag, 3. Oktober 2024

11 Uhr Erlebnisspaziergang: Industriekultur trifft Industrienatur

11 Uhr Vortrag „Turmgeschichte (n)“ und Panoramakranzführung

14 Uhr Exklusive Einblicke aus Sicht der (ehemaligen) Museumsleitung, Architekt

17 Uhr Aquarius und RWW Ruhrwasserwerk Styrum-Ost: Vom Industriedenkmal zum produzierenden Betrieb

Freitag, 4. Oktober 2024

11 Uhr Vortrag „Turmgeschichte (n)“ und Panoramakranzführung

14 Uhr Exklusive Einblicke aus Sicht der (ehemaligen) Museumsleitung, Architekt

17 Uhr Aquarius und RWW Ruhrwasserwerk Styrum-Ost: Vom Industriedenkmal zum produzierenden Betrieb

Samstag, 5. Oktober 2024

11 Uhr Radtour: Geschichte und Gegenwart der Ruhr

14 Uhr Vortrag „Turmgeschichte (n)“ und Panoramakranzführung

17 Uhr Aquarius und RWW Ruhrwasserwerk Styrum-Ost: Vom Industriedenkmal zum produzierenden Betrieb

Sonntag, 6. Oktober 2024

11 Uhr Radtour: Geschichte und Gegenwart der Ruhr

14 Uhr Vortrag „Turmgeschichte (n)“ und Panoramakranzführung

17 Uhr Aquarius und RWW Ruhrwasserwerk Styrum-Ost: Vom Industriedenkmal zum produzierenden Betrieb

Eintritt: 2,50 €

Angebote: gratis mit Anmeldung, max.15 Personen

LWL-Museum Zeche Nachtigall

Dienstag, 1. Oktober 2024

11 Uhr Stollenführung

13 Uhr Stollenführung

15 Uhr Stollenführung

16:30 Uhr Stollenführung

Mittwoch, 2. Oktober 2024

11 Uhr Stollenführung

13 Uhr Stollenführung

15 Uhr Stollenführung

16:30 Uhr Stollenführung

Donnerstag, 3. Oktober 2024

Maus-Türöffner Tag. Großes Familienfest, Eintritt frei

11 Uhr Stollenführung

13 Uhr Stollenführung

15 Uhr Stollenführung

16:30 Uhr Stollenführung

Freitag, 4. Oktober 2024

11 Uhr Stollenführung

13 Uhr Stollenführung

15 Uhr Stollenführung

16:30 Uhr Stollenführung

19:00 Uhr Nachtigall und Fledermaus – Nachtsafari im Industriemuseum.

Abendliche Exkursion im Industriemuseum für Erwachsene und Kinder ab 10 Jahren. Dauer: 1,5 Stunden. Kosten: 2€ plus Eintritt, Anmeldung erforderlich

Samstag, 5. Oktober 2024

Stollenführungen: stündlich 10.30 – 16.30 Uhr (16.30 Beginn der letzten Führung)

15 Uhr – 17 Uhr Große Bergwerkstour

Führung durch Nachtigall- und Dünkelbergstollen für Erwachsene und Kinder ab 10 Jahre, 6 Euro plus Eintritt, Anmeldung erforderlich

Sonntag, 6. Oktober 2024

Stollenführungen: stündlich 10.30 – 16.30 Uhr (16.30 Beginn der letzten Führung)

15 Uhr Natürlich Nachtigall – Industrienatur auf Zeche Nachtigall

„Bergahorn und Eberesche – Bäume im Industriemuseum“ Naturkundliche Exkursion für Erwachsene und Kinder ab 10 Jahre, Dauer: 90 Min., 2€ plus Eintritt

Geburtstagspicknick – 3 stündiges Picknick, auf Picknickwiese oder je nach Wetterlage überdacht unter dem Ringofen

Mittwoch, 9. Oktober 2024

14:30 Uhr Kaffeeklatsch mit dem Hüttendirektor

Der Hüttendirektor stellt seinen Gästen die St. Antony-Hütte vor und lädt sie anschließend zu einem Kaffeeklatsch ein.

Ab 6 bis max. 15 Personen

Preis: 10 € inkl. Kaffee und Gebäck

Anmeldung über kulturinfo rheinland: Tel. 02234-9921-555 oder info@kulturinfo-rheinland.de

Freitag, 11. Oktober 2024

19 Uhr Best of Salonabend

Bei einer Lesung mit Musik plaudert der Hüttendirektor über die St. Antony-Hütte und über Leben und Alltag zu seiner Zeit. Und selbstverständlich wird den Gästen eine kleine Erfrischung mit Sekt, Kaffee und Gebäck gereicht.

Ab 6 bis max. 18 Personen

Preis: 15 € inkl. Getränken und Gebäck

Anmeldung über kulturinfo rheinland: Tel. 02234-9921-555 oder info@kulturinfo-rheinland.de

Sonntag, 13. Oktober 2024

11-17 Uhr Historisches St. Antony-Fest

Auf der St. Antony-Hütte wird gefeiert! Ein buntes Programm erwartet große und kleine Gäste rund um die Wiege der Ruhrindustrie.

Eintritt frei

Infos folgen!

Sonderführungen durch den Chemiepark Marl.

Weitere Infos folgen.

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Zechenpark Friedrich Heinrich in Kamp-Lintfort
Siedlung Ziehtenstraße Lünen
Berger-Denkmal auf dem Hohenstein
Halde Pattberg Moers
Hohensyburg Dortmund
Fernsehturm Florian Dortmund
Flöz Dickebank
Umspannwerk Recklinghausen
Tippelsberg Bochum
Alt-Siedlung Friedrich Heinrich
Arbeitersiedlung Altenhof II
Arbeitersiedlung Lange Riege
Der Hohenhof – Das Museum des Hagener Impulses
Halde Kissinger Höhe
Gartenstadt Welheim
Zeche Ewald
Bergehalde Schwerin
Halde Haniel
Siedlung Rheinpreußen
Alsumer Berg
Duisburger Innenhafen
Landschaftspark Duisburg-Nord
Tiger & Turtle – Magic Mountain
LVR-Industriemuseum Peter-Behrens-Bau
Halde Rheinpreußen
Siedlung Schüngelberg in Gelsenkirchen
Zechensiedlung Teutoburgia
Arbeitersiedlung Dahlhauser Heide
Alte Kolonie Eving
Margarethenhöhe
Arbeitersiedlung Eisenheim
LVR-Industriemuseum St. Antony-Hütte
Schurenbachhalde
Halde Rungenberg
Halde Rheinelbe
Bergehalde Großes Holz
Tetraeder Bottrop
Halde Haniel
Halde Hoheward
LWL-Museum Zeche Zollern
LWL-Museum Zeche Nachtigall
Villa Hügel
LWL-Museum Schiffshebewerk Henrichenburg
Museum der Deutschen Binnenschifffahrt
Maximilianpark Hamm
Nordsternpark Gelsenkirchen
Lindenbrauerei Unna
Kokerei Hansa
Jahrhunderthalle Bochum
LWL-Museum Henrichshütte
Gasometer Oberhausen
LWL-Freilichtmuseum Hagen
Eisenbahnmuseum Bochum
Deutsches Bergbau-Museum Bochum
DASA Arbeitswelt Ausstellung
Chemiepark Marl
UNESCO-Welterbe Zollverein
Aquarius Wassermuseum