#25JahreRoute #AllesGuteRoute

Seit 1999 gibt es mit der Route Industriekultur ein weltweit einmaliges Kulturangebot, seit 25 Jahren verbindet die Route Industriekultur lebendige (Industrie-) Geschichte und touristische Highlights. Wir feiern 2024 das Jubiläum mit Events und Aktionen rund um die Route Industriekultur – feiern Sie mit muss!

 

ANKERPUNKTE

Zur Route Industriekultur gehören 27 geschichtsträchtige Standorte mit besonderer historischer Bedeutung. Es sind die touristisch attraktivsten Industriedenkmäler des Ruhrgebiets und daher die Ankerpunkte der Route. Besucher können hier Industriekultur und die Geschichte des Ruhrgebiets unmittelbar und eindrucksvoll erleben.

PANORAMEN

Die 17 Panoramen und Aussichtspunkte der Route Industriekultur garantieren besondere Ein- und faszinierende Ausblicke auf einen der größten Ballungsräume Europas. Die einstigen Industriebrachen, Denkmäler und Türme ermöglichen vielfach Rundumblicke über die Region. Als "künstliche Gipfel" des Ruhrgebiets verbinden die Halden die Bereiche Erholung, Kunst und Historie miteinander. Und wo einst der Abraum der Zechen und Hütten abgeladen wurde, haben sich Mensch und Natur längst das Land zurückerobert und sich neue Formate der Freizeitgestaltung etabliert.

SIEDLUNGEN

Als die Zahl der Arbeiter dank der Industrie-Riesen Stahl und Kohle im Ruhrgebiet in die Höhe schoss, musste vor allem eins her: Wohnraum. Die Lösung waren Werkssiedlungen und Zechenkolonien. 13 der bedeutendsten Siedlungen der Region sind Teil der Route der Industriekultur. Neben der vielseitigen Architektur und den pittoresken Gebäuden der Arbeitersiedlungen sind sie auch Denkmal für das Alltagsleben "inner Kolonie".

VIELFALT ENTLANG DER ROUTE

150 Jahre Industriekultur auf 400 Kilometern Route

Die Route Industriekultur verbindet als touristische Themenstraße die wichtigsten und attraktivsten Industriedenkmäler des Ruhrgebiets. Zum Netz der Route zählen 27 Ankerpunkte, Standorte mit besonderer historischer Bedeutung und herausragender touristischer Attraktivität. Daneben gehören 17 Aussichtspunkte, 13 Siedlungen und zahlreiche Themenrouten zur Route Industriekultur.

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Zechenpark Friedrich Heinrich in Kamp-Lintfort
Siedlung Ziehtenstraße Lünen
Berger-Denkmal auf dem Hohenstein
Halde Pattberg Moers
Hohensyburg Dortmund
Fernsehturm Florian Dortmund
Flöz Dickebank
Umspannwerk Recklinghausen
Tippelsberg Bochum
Alt-Siedlung Friedrich Heinrich
Arbeitersiedlung Altenhof II
Arbeitersiedlung Lange Riege
Der Hohenhof – Das Museum des Hagener Impulses
Halde Kissinger Höhe
Gartenstadt Welheim
Zeche Ewald
Bergehalde Schwerin
Halde Haniel
Siedlung Rheinpreußen
Alsumer Berg
Duisburger Innenhafen
Landschaftspark Duisburg-Nord
Tiger & Turtle – Magic Mountain
LVR-Industriemuseum Peter-Behrens-Bau
Halde Rheinpreußen
Siedlung Schüngelberg in Gelsenkirchen
Zechensiedlung Teutoburgia
Arbeitersiedlung Dahlhauser Heide
Alte Kolonie Eving
Margarethenhöhe
Arbeitersiedlung Eisenheim
LVR-Industriemuseum St. Antony-Hütte
Schurenbachhalde
Halde Rungenberg
Halde Rheinelbe
Bergehalde Großes Holz
Tetraeder Bottrop
Halde Haniel
Halde Hoheward
LWL-Museum Zeche Zollern
LWL-Museum Zeche Nachtigall
Villa Hügel
LWL-Museum Schiffshebewerk Henrichenburg
Museum der Deutschen Binnenschifffahrt
Maximilianpark Hamm
Nordsternpark Gelsenkirchen
Lindenbrauerei Unna
Kokerei Hansa
Jahrhunderthalle Bochum
LWL-Museum Henrichshütte
Gasometer Oberhausen
LWL-Freilichtmuseum Hagen
Eisenbahnmuseum Bochum
Deutsches Bergbau-Museum Bochum
DASA Arbeitswelt Ausstellung
Chemiepark Marl
UNESCO-Welterbe Zollverein
Aquarius Wassermuseum