Was ist die Route der Industriekultur?

Hochöfen, Gasometer und Fördertürme haben über Jahrzehnte das Gesicht des Ruhrgebiets geprägt. Heute sind sie wichtige Zeugen der 150-jährigen industriellen Vergangenheit des Reviers, aber auch des sich vollziehenden Strukturwandels zur Metropole Ruhr. Die ehemaligen Produktionsstätten sind keine Orte wehmütiger Erinnerung, sondern haben sich längst zu lebendigen industriekulturellen Räumen und attraktiven Veranstaltungsorten mit touristischer Anziehungskraft entwickelt.

Die  Route der Industriekultur erschließt auf einem 400 Kilometer langen Straßenrundkurs das industriekulturelle Erbe des Ruhrgebiets. Zum Kernnetz der ausgeschilderten Straßenroute zählen 25 Ankerpunkte (Highlights) sowie 17 Panoramen der Industrielandschaft (Aussichtspunkte) und die 13 schönsten Siedlungen verschiedener Epochen. Wenn Sie lieber mit Muskelkraft oder Pedelec unterwegs sind, dann können Sie auf der Route der Industriekultur per Rad, einem 700 km langen Radwegenetz, die Metropole Ruhr entdecken. 28 Themenrouten bieten darüber hinaus die Chance, die Metropole Ruhr auf ganz persönliche, spezielle Art und Weise kennenzulernen; zwei weitere Routen sind derzeit in Vorbereitung.

News und Veranstaltungen - Weitere Termine finden Sie auch auf unserer Facebook-Seite

Theaterworkshop auf der Zeche Hannover

In Kooperation mit dem Schauspielhaus Bochum bietet der LWL Mitte April auf der Zeche Hannover in Bochum einen Theaterworkshop für Jugendliche ab 15 Jahren an. Das Thema: „Neues Land, neues Glück?!“

Neues Veranstaltungsformat im Deutschen Bergbau-Museum

Mit einem neuen Veranstaltungsformat möchte das Bergbau-Museum Bochum die Bereiche des Leibniz-Forschungsmuseums für Georessourcen der Öffentlichkeit präsentieren. Der erste „Thementag“ am 19. März widmet sich der Geologie.

Humboldt dankt, Adenauer dementiert

Vom 25. März bis 8. Oktober zeigt die Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung in der Villa Hügel in Essen Schriftstücke aus dem reichen Bestand des Historischen Archivs Krupp: „Humboldt dankt, Adenauer dementiert“.

Maker Faire in der DASA Arbeitswelt

Zischende Zeitmaschinen, Wissenschaftsshows oder postapokalyptischer Schmuck: Zum zweiten Mal in NRW geht am 25. und 26. März die „Maker Faire“ in der DASA Arbeitswelt Ausstellung in Dortmund über die Bühne.

Industriedenkmalstiftung plant erste Arbeiten am Koepchenwerk

Am Koepchenwerk in Herdecke soll sich schon bald etwas tun: Am 9. März präsentierte die Industriedenkmalstiftung die Planungen für die bauliche Sicherung des historischen Pumpspeicherkraftwerks am Hengsteysee in Herdecke.

Die Route Industriekultur ist ein Projekt des Regionalverbandes Ruhr.

Interaktive Kartenansicht

Die Route der Industriekultur auf einen Blick in der interaktiven Kartenansicht. Über die Filterfunktion lassen sich Ankerpunkte, Panoramen und Siedlungen auch einzeln darstellen.

VRR-Fahrtenplaner

Mit nur wenigen Klicks zur richtigen ÖPNV-Verbindung: Der VRR-Fahrtenplaner zur Route der Industriekultur listet alle Bus- und Bahn-Verbindungen zu und zwischen den Ankerpunkten, Panoramen und Siedlungen.

Entdecken Sie uns bei Facebook

Fahrradsommer 2017

Der Fahrradsommer der Industriekultur wirft seine Schatten voraus: Am 21. Mai geht das Familienfest an der Jahrhunderthalle Bochum in seine 11. Auflage.

Seien Sie unser Gast!

Fragen zu Reisen in die Metropole Ruhr beantwortet die Ruhr Tourismus GmbH (RTG).

Wir sind Partner/Mitglied von: